Porträt

laut.de-Biographie

Exumer

Unter dem Namen Tartaros gründet 1984 Basser und Shouter Mem von Stein zusammen mit den beiden Gitarristen Ray Mensh und Bernie Siedler sowie Drummer Syke Bornetto im Frankfurter Raum eine Thrash-Band.

Das erste Demo steht schnell, doch mit den Namen sind sie nicht so ganz glücklich. So benennen sie sich 1985 in Exumer um und veröffentlichen ein knappes Jahr später ihr Debüt "Possessed By Fire" auf dem kleinen Disaster Label, das sich auch schon Angel Dust unter Vertrag genommen haben. Vergleiche mit Exodus sind wegen Mems Gesang schnell gezogen und auch vom spieltechnischen her muss die Band keine internationale Konkurrenz fürchten.

Das Maskottchen mit der Eishockey-Maske taucht auch auf dem ein Jahr später erscheinenden "Rising From The Sea" auf, Sänger und Basser Mem ist aber schon wieder weg vom Fenster. Seinen Platz nimmt Paul Arakari ein, der sich - genau wie der Rest der Band - auf der Scheibe sehr deutlich an Slayer orientiert. Auch mit Paul gehen die Arbeiten nicht lange gut. Als 1989 schließlich das Demo "Whips & Chains" erscheint, sind lediglich die Gitarristen Ray und Bernie noch mit von der Partie.

Danach bleibt es still um die Band. Lediglich 2001 schließen sie sich für eine Show auf dem Wacken Open Air zusammen. 2009 kommt es zu einer weitere Show auf dem Keep It True-Festival, doch lediglich Ray und Mem beschließen, dass es mit Exumer weiter gehen soll. Da sich Mem auf den Gesang konzentrieren will, holen sie sich neben Gitarrist H.K. und Drummer Matthias Kassner noch Basser T. Schiavo ins Line-Up.

In dieser Besetzung spielen sie "Fire And Damnation" ein, das Anfang April 2012 über Metal Blade erscheint, aber trotz moderner Produktion wenig mehr als altbackenen Thrash der 80er bietet.

Alben

  • Exumer@MySpace

    Wrap my corpse, it's MySpace

    http://www.myspace.com/exumerwakingthefire

Noch keine Kommentare