Porträt

laut.de-Biographie

Envy

Japans Musikszene ist für den gemeinen Westler ein wandelndes Klischee. Denn die wenigen Eindrücke, denen tatsächlich der weite Weg bis nach Europa gelingt, gleichen einander häufig sowohl akustisch wie visuell. Meist handelt es sich um naiven J-Pop von schuluniformierten Kindfrauen, die keine Instrumente spielen, dafür aber hübsch lächelnd ihre Songs zum Besten geben dürfen.

Envy - Insomniac Doze
Envy Insomniac Doze
Komatöser Wischiwaschi-Sound: müde und verbraucht.
Alle Alben anzeigen

Die Rezipientenseite findet Vorurteile bestätigt und gibt sich ob der kaum ernstzunehmenden Anime-Scores amüsiert bis gelangweilt. Kaum erwähnenswert, dass hiesige Schablonen der tatsächlichen Vielfalt des Inselstaats in keinster Weise gerecht werden. Neben unzähligen Rock-, Metal-, Goth- und Noisebands sind es vor allem die fünf Männer von Envy, deren apokalyptischer Screamo landläufigen Japan-Vorstellungen diametral entgegensteht.

Schon seit 1992 kreieren Tetsuya Fukagawa (Gesang, Sequenzer), Nobukata Kawai (Gitarre), Masahiro Tobita (Gitarre), Manabu Nakagawa (Bass) und Dairoku Seki (Drums) Weltuntergänge wie am Fließband. Metallische Gitarrenfontänen nagen darin an Fukagawas gequälten Schreien.

Gemeinsam entfachen sie einen unwiderstehlichen Energiestrudel, zerreißen Erdboden und Himmelzelt zugleich und überwältigen mit schmerzverzerrter Absolutheit. Bis Wut und bodenlose Verzweiflung fast völliger Ruhe weichen. Plötzlich wechselt der Sänger in die Introspektive, verliest vor bleiernem Industrial-Hintergrund japanische Verse, nimmt den Hörer völlig gefangen in seine düstere Endzeitwelt.

Augenblicke außerordentlicher Intensität, die durch die Alben strömen wie ein ständig über die Ufer tretender Fluss. Auf den Deichen: Brachiale Converge und epische Mogwai zu gleichen Teilen. Und so riesig die Lücke zwischen Europa und Asien auf dem Papier sein mag: Bei Envy existieren weder sprachliche noch emotionale Barrieren.

Konsequenterweise handelt es sich bei den fünf Kulturvermittlern demnach nicht nur um die bekannteste Screamo-Formation Nippons, sondern weltweit auch um eine der Speerspitzen im progressiven Hardcore.

Alben

Videos

Me
Man Crush Monday
Friday Night
  • Envy offiziell

    Spärliche Infos, ohne japanische Fonts fast unlesbar.

    http://www.sonzairecords.com/envy.html

Noch keine Kommentare