Porträt

laut.de-Biographie

Explosions In The Sky

Im Jahr 2001 gerät die amerikanische Instrumentalband Explosions In The Sky mit ihrem zweiten Album "Those Who Tell The Truth Shall Die, Those Who Tell The Truth Shall Live Forever" in die medialen Schlagzeilen.

Schuh-Plattler: Iggy Pop hat Desert Rock getötet Aktuelle News
Schuh-Plattler Iggy Pop hat Desert Rock getötet
Iggy Pop-&-Josh-Homme-Euphorie. Get Well Soon-Verlosung. 5 Fragen an Turbostaat. Neues zu Mogwai, Last Shadow Puppets, Adam Green etc.

Auf dem von David Logan entworfenen Coverartwork ist im wolkenverhangenen Himmel ein Flugzeug zu sehen, der Untertitel "This Plane Will Crash Tomorrow" soll zudem die Zeichnung geziert haben. Brisanz erhält dieses Bild erst durch die Anschläge auf das World Trade Center. Gerüchten zufolge wird das Album an jenem verhängnisvollen 11. September veröffentlicht, der letzte Titel der Platte soll sich auf einen Flugzeugabsturz beziehen.

Immer wieder dementiert die Band in Interviews diese wilden Spekulationen. Tatsächlich kommt das Album bereits am 27. August 2001 auf den Markt, der Schriftzug "This Plane will Crash Tomorrow" auf der Gitarre des Bassisten James wird während einer Europatour im Dezember 2001 von niederländischen Flughafen-Sicherheitsbeamten als Bedrohung aufgefasst.

Explosions In The Sky setzen sich aus dem aus Rockford in Illnois stammenden Drummer Chris Hrasky, den Gitarristen Munaf Rayani und Mark Smith und dem Bassisten Michael James zusammen, die alle drei aus dem texanischen Midland stammen. Die vier Jungs lernen sich in einem Pub kennen und stellen bald fest, dass sie dieselbe Leidenschaft für Filme und Musik teilen.

Nach ersten Jamsessions findet das Quartett 1999 im texanischen Austin unter dem Namen Breaker Morant zusammen. Noch im gleichen Jahr legen sich die Jungs den Namen Explosions In The Sky zu. Der bezieht sich auf die Feierlichkeiten zum amerikanischen Unabhängigkeitstag.

Ihr Longplayer-Debüt "How Strange, Innocence" veröffentlichen sie in limitierter Auflage als CDR. Sie steuern außerdem die Musik für Kat Chandlers Kurzfilm "Cicadas" bei, der beim Austin Film Festival eine Auszeichnung erhält.

Der cimematische Postrock der Combo wird oft in die Nähe ähnlich gearteter Bands wie Dirty Three, Mogwai und Godspeed You Black Emperor! gerückt, erreicht aber weder die musikalische Dichte von Mogwai noch die epische Breite von GYBE!.

Klare Motive strukturieren den EITS-Sound, Gitarren und expressives Schlagzeugspiel prägen die emotionalen Kompositionen, die ihre Spannung wesentlich aus wirkungsvollen Laut/Leise-Kontrasten beziehen.

Explosions In The Sky - The Wilderness
Explosions In The Sky The Wilderness
Vom Song zum Kino und zum Kopfkino zurück.
Alle Alben anzeigen

Das begeisterte Indie-Label Temporary Residence Limited nimmt die Band nach halbem Durchlauf des Debüt-Demos unter Vertrag - auf Empfehlung von The American Analog Set, die mit der Bemerkung "This totally fucking destroys!" ihre Begeisterung kundtun.

2001 kommt eingangs erwähntes "Those Who Tell The Truth..." auf den Markt. In soweit ein Konzeptalbum, als dass es von der Thematik des Anti-Kriegsfilms "Thin Red Line" ("Der Schmale Grat") inspiriert ist. Der erste Teil setzt sich mit dem Tod auseinander, der zweite thematisiert die Frage nach dem ewigen Leben.

Ein Jahr später begibt sich das Quartett auf seine erste große Europa-Tour, an deren Ende man in den Londoner Aufnahme-Räumen des legendären John Peel landet. Zurück in den USA spielen sie "The Earth Is Not A Cold Dead Place" ein, das 2003 erscheint und sich mit hoffnungsvolleren und optimistischeren Klängen auszeichnet.

2004 zeichnen sie auf Bitte des Produzenten Brian Reitzell für den Soundtrack des Films "Friday Night Lights" verantwortlich, ein Sportdrama, das auf einem Roman von H. G. Bissinger basiert. 2005 wird schließlich der Erstling "How Strange, Innocence" erneut veröffentlicht.

Zudem kommt das Album "The Rescue" als limitierte CD auf den Markt, steht aber gleichzeitig als freier Download auf der Bandwebsite bereit. Der EP "The Rescue" (2005) schließt sich das 2007er-Album "All Of A Sudden I Miss Everyone" an.

In der Folge finden Songs der Band verstärkt Verwendung in Soundtracks. Unter anderem in Michael Moores "Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte", Mark Smith arbeitet außerdem mit Matthew Cooper aka Eluvium an zwei Alben, die unter dem Projekt-Namen Inventions ans Licht der Öffentlichkeit kommen. Erst 2016 erscheint wieder ein Album mit originär neuem Material von Explosions In The Sky: "The Wilderness".

News

Alben

Surftipps

  • Explosions In The Sky

    Schöne Homepage der Post-Rocker.

    http://www.explosionsinthesky.com/
  • Facebook

    Like it!

    https://www.facebook.com/ExplosionsInTheSkyMusic

Noch keine Kommentare