Porträt

laut.de-Biographie

Diary About My Nightmares

Diary About My Nightmares, oder kurz einfach nur D.A.M.N., ist eine Thrash/Death Metal-Band aus dem niedersächsischen Braunschweig.

Den Grundstein legen die beiden Gitarristen André Epp und Daniel Thuning zusammen mit Basser Mat Rahlmeyer und Drummer Andreas Navrade bereits 2001. Allerdings holen sie sich nicht einen gängigen Brüllwürfel in die Band, sondern finden in Antonie Mrusek eine so hübsche wie stimmgewaltige junge Dame, die im Dienste der Band ihre Stimmbänder malträtiert.

Nachdem sie die ersten Jahre kaum aus dem Proberaum heraus kommen, nehmen sie 2005 ihr erstes Demo auf. Damit lassen sich zwar ein paar Gigs an Land ziehen, doch so wirklich zufrieden sind sie damit immer noch nicht. Ein richtiges Album muss her, doch bislang reagieren die Labels eher verhalten.

Schließlich machen die vier Herren und die Dame Nägel mit Köpfen und gehen auch ihr erstes Album in Eigenregie an. Ihrem Debüt geben sie den Namen "Vermächtnis" und bringen die Scheibe 2006 auf den Markt. Endlich kommt Leben in die Bude. Mit der Veröffentlichung in der Tasche stehen endlich ein paar Auftritte in Holland, Österreich oder Dänemark auf dem Plan.

Den Traum vom einem Labeldeal wollen D.A.M.N. so schnell nicht aufgeben und bemühen sich weiterhin um entsprechende Unterstützung. Dennoch gehen sie auch das zweite Album zunächst auf eigene Faust an. Dieses Mal wollen sie noch mehr aus den Aufnahmen heraus holen und lassen die Songs von Jacob Hansen (Illdisposed, Chaoswave, Volbeat) produzieren.

Mit dem fertigen Produkt kommen sie schließlich beim schwedischen Label Unexploded Records unter, die "Forbidden Anger" Mitte Februar 2010 veröffentlichen. Hinter den Drums sitzt mittlerweile Regi Sukopp, mit dem sie auch schon die ersten Dates gezockt haben.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare