Porträt

laut.de-Biographie

Devil's Gift

Devil's Gift ist das Projekt des Produzenten und Gitarristen Jason Suecof (Trivium, Chimaira, DevilDriver, Sanctity).

2007 tritt die in Europa noch weitgehend unbekannte Lennon Murphy an Jason heran und schlägt ein gemeinsames Album vor. Lennon ist in den Staaten keine Unbekannte und hat bereits mehrere CDs und eine DVD veröffentlicht. Außerdem ist sie beim Magazin 'Suicide Girls' ein oft und gern fotografiertes Model und durfte auch schon die Auszeichnung Maxim Girl Of The Month (Maxim) und Sexiest Woman in Metal (Revolver Magazin) mit nach Hause nehmen.

Mit ihren Solo-Sachen ist sie eher im Hardrock unterwegs und positioniert sich dort als Gegenpol zu Britney Spears und Christina Aguilera. 2007 steht ihr der Sinn nach etwas Härterem. Deswegen tritt sie mit Jason Suecof in Kontakt, der ihr innerhalb kürzester Zeit ein paar Songs vorlegt. Zusammen mit Drummer Dave Eltich gründen sie die Band Devil's Gift und spielen einige Songs ein, von denen 13 schließlich auf dem gleichnamigen Debütalbum landen.

Kurz vor der Veröffentlichung, wandert die News durch die Presse, dass Yoko Ono - die Witwe des erschossenen Beatles John Lennon - Lennon Murphy verklagt, weil diese nur unter dem Vornamen Lennon ihre Solokarriere vorantreibt. Lennon wurde tatsächlich nach dem Sänger und Songwriter benannt und stellt sich nun als Opfer hin, deren Karriere von einer absurden Klage abhängt. Dabei vergisst sie aber zu erwähnen, dass Yoko Ono lediglich dagegen klagt, dass Lennon das exklusive Recht an dem Namen für ihre musikalischen Darbietungen bekommt.

Das Verfahren läuft noch, als Ende September "Devil's Gift" erscheint und Lennon mit diversen Session-Musikern und Blessed By A Broken Heart ab Oktober in Europa unterwegs ist. Jason kann leider nicht dabei sein, da der Mann zum einen an den Rollstuhl gebunden ist und zum anderen zuviel Arbeit als Produzent hat.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare