Porträt

laut.de-Biographie

Daniel Merriweather

"Diese sinnlose Popkultur, in der eine Platte für ein halbes Jahr cool ist und als Gesprächsfutter herhalten muss, nervt mich. Ich habe für mich beschlossen, da nicht mitzumachen." Zeitlose Stücke, deren Besonderheit wie bei Nas, D'Angelo, Otis Redding oder Thom Yorke im außergewöhnlichen Klang der Stimmen liege, bildeten die Quintessenz wirklich fesselnder Musik. "Gefühle auf den Punkt zu bringen muss nicht immer kompliziert sein. Man kann meist mit einigen wenigen Worten viel mehr sagen."

Daniel Merriweather - Love & War Aktuelles Album
Daniel Merriweather Love & War
Konsequentere Nutzung des Potentials erwünscht!

Oder anders ausgedrückt: Die Seele des Pop ist wichtig, nicht der Zirkus drumherum. Eine Konzeption, die dem Produzenten Mark Ronson direkt in die Karten spielt. Auf dessen Schreibtisch landet über viele Umwege irgendwann eine Demo-Aufnahme des jungen Australiers Daniel Merriweather.

Ronson, sofort Feuer und Flamme, lädt den Jungen aus Melbourne zu sich nach New York ein. "Ich war kurz davor, bei einem Label in Melbourne anzuheuern. Er meinte nur, dass ich nichts unterschreiben und nach New York kommen solle. Das hat sich im Endeffekt als hervorragende Entscheidung herausgestellt."

Denn im Land der bodenständigen Rockmusik stehen die Karrierechancen für einen Sänger wie Daniel Merriweather denkbar schlecht. Schon bevor Ronson ihm die Offerte unterbreitet, seinem Label beizutreten, produziert Daniel sein Debüt "The Fifth Season" auf dem Indielabel Marlin. Doch die Platte erscheint nie: Sie sei nicht geraten, wie man sie sich vorgestellt habe und habe keine Chance am Markt. "Das Label war einfach noch nicht so weit. Und auf die Art und Weise wollte ich es nicht herausbringen."

 - Aktuelles Interview
Daniel Merriweather "Ich wusste nicht, wer Ronson ist"
Über die Arbeit mit Mark Ronson und Sean Lennon, den Wert von Musik und DSDS.

Ronson hingegen schätzt Merriweathers Talent richtig ein. Zunächst befördert er ihn auf sein eigenes Solodebüt, später nimmt er mit ihm das Smiths-Cover "Stop Me" auf, das im Vereinigten Königreich auf Platz zwei der Singlecharts klettert. Szeneintern ist Daniel nun längst kein Unbekannter mehr: Wiley engagiert ihn für seine Single "Cash In My Pocket", Rhymefest nimmt mit ihm "Breakadawn" auf.

In der Öffentlichkeit bleibt es jedoch erstaunlich ruhig um ihn: "Wenn die Leute den Song 'Stop Me' hören, bringen sie ihn in erster Linie mit Mark Ronson in Verbindung, nicht mit mir. Ich wusste schon lange, dass ich ein Album veröffentlichen will, und habe das schon geplant, bevor ich mit Mark Konzerte gespielt habe. Im Grunde genommen hat diese Tournee meine Albumpläne sogar verzögert."

Dass es Merriweather überhaupt möglich ist, an Ronsons "Version Players"-Tour teilzunehmen und direkt danach in die Studios der Alllido Records zu spazieren, um endlich sein richtiges Debüt aufzunehmen, verdankt Daniel einem gnädigen Jugendrichter. Sein Vater schaffte es irgendwie, das Gericht davon zu überzeugen, dass aus dem Jungen doch noch etwas werden könne und bringt fertig, dass er nicht wegen Körperverletzung im Jugendknast landet.

Bloß die High-School-Karriere ist danach passé. "Ich habe einige Monate bei Kentucky Fried Chicken gearbeitet, das war aber nichts für mich. Schließlich kam ich zu dem Schluss, dass ich es mit Musik versuchen sollte."

Das Geigespielen bringt er sich bereits mit vier Jahren selbst bei, einige Jahre später spielt er Vivaldi-Konzerte ohne auch nur eine einzige Note lesen zu können. "Ich höre zwar heute nicht mehr so viel klassische Musik wie früher, aber ich hatte schon als Kind klassische Melodien in meinem Kopf. Das ist noch heute von Zeit zu Zeit der Fall, wenn ich Songs schreibe. Mit etwa zwölf Jahren begann ich allerdings zu singen und mit dem Violinespielen aufzuhören."

Eine richtige Entscheidung, schließlich ist seine "unvergleichliche Stimme" (NDR) sein höchstes Gut - und ohnehin die Quintessenz wirklich fesselnder Popmusik.

Interviews

Alben

Daniel Merriweather - Love & War: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2009 Love & War

Kritik von David Hilzendegen

Konsequentere Nutzung des Potentials erwünscht! (0 Kommentare)

Videos

Change
Love & War EPK
Daniel Merriweather EPK
Impossible

Fotogalerien

Live beim New Pop Festival 2009 Von down under an die Oos: Daniel Merriweather.

Von down under an die Oos: Daniel Merriweather., Live beim New Pop Festival 2009 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Von down under an die Oos: Daniel Merriweather., Live beim New Pop Festival 2009 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Von down under an die Oos: Daniel Merriweather., Live beim New Pop Festival 2009 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Von down under an die Oos: Daniel Merriweather., Live beim New Pop Festival 2009 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)
  • Homepage

    Sehr ausführliche, teilweise deutsche Homepage.

    http://www.danielmerriweather.com/de
  • Twitter

    Coriander is the worst herb ... If coriander was a small child lost in a mall I wouldn't help it finds its mother.

    http://twitter.com/danmerriweather
  • MySpace

    Merry my Weather, it's MySpace!

    http://www.myspace.com/danielmerriweather

Noch keine Kommentare