Porträt

laut.de-Biographie

Cory Chisel

Cory Chisels Vater ist Pfarrer. Der junge Cory mag damit aufgewachsen sein, Organistenbücher auswendig zu lernen. Vielleicht musste er beim allsonntaglichen Gottesdienst stets den Klingelbeutel einsammeln. Womöglich sollte er nach dem Wunsch der Eltern gar selbst Priester werden. Die Geschichte von Cory, geboren in Bundesstaat Wisconsin im Mittleren Westen der USA, geht aber ganz anders.

Cory Chisel & The Wandering Sons - Death Won't Send A Letter Aktuelles Album
Cory Chisel & The Wandering Sons Death Won't Send A Letter
Springsteens whiskey-getränkte Wiedergeburt.

Der Junge beginnt nämlich früh, mit The Velvet Underground und Patti Smith Rockmusik aus dem liberalen New York zu hören. Später entdeckt er seine Liebe zu The Clash, die ihn auch dazu bewegt, es selbst mit dem Musikmachen zu versuchen. Der junge Cory Chisel mag wütenden Punk, gleichzeitig kennt er aus seinem Elternhaus aber auch das komplette Kirchenliederrepertoire.

Über seinen Onkel Roger und dessen riesige Plattensammlung bekommt er zudem einen Zugang zu Rock'n'Roll, Soul und Blues der 50er und 60er Jahre. Wie die Musiker aus dieser Zeit – Howlin Wolf, Otis Redding, Dylan, Cash - entlehnt auch er seine hymnischen Melodien kirchlichem Gospel und traditionellem Blues und verbindet sie mit einer sehr persönlichen, spirituellen Poesie in seinen Texten.

Chisel hat so seit ersten Auftritten mit seiner Begleitband The Wandering Sons nicht nur den unprätentiösen Ruf eines Folk-Missionars, sondern steht auch für die aufrechte Country-Musik aus dem Mittleren Westen, deren Geschichten schon immer um Religion, Moral, Natur und Liebe kreisten. So ergeht es Chisel, dass bei seinen Konzerten mittlerweile ergraute Folk-Fans aus den Vorstädten und junge Hipster, die sonst auch Grizzly Bear oder The White Stripes mögen, nebeneinander sitzen.

Sein eigentliches Debütalbum "Death Won't Send A Letter" nimmt Cory Chisel mit White Stripes-Produzent Joe Chiccarelli in Nashville auf. Mit Jack Lawrence und Patrick Keeler von The Raconteurs und Carl Broemel von My Morning Jacket kann er namhafte Musiker vorweisen. Raconteur Brendan Benson gewinnt er für das rockige "Born Again" sogar als Co-Songwriter.

Kein Wunder, dass Musikliebhaber und die Presse schnell auf Cory Chisel aufmerksam werden. Der Rolling Stone sieht in ihm und verwandten Bands wie den Avett Brothers, J. Tillman oder Phosphorescent bereits die nächste reiche Ernte des Country-Rock. Und überhaupt müsse jemand den Job von Bruce Springsteen übernehmen, wen dieser demnächst in Rente gehe. Pfarrersohn Cory Chisel stünde bereit.

Alben

Videos

An Interview with Cory Chisel and Adriel Harris
Cory Chisel and the Wandering Sons at Washington Square Park - 8/26/2009
An Interview with Cory Chisel
  • Offizielle Seite

    Mit News, Forum, Streams und eigenem Store.

    http://www.corychisel.com

Noch keine Kommentare