Porträt

laut.de-Biographie

Claude VonStroke

Hinter dem Pseudonym Claude VonStroke versteckt sich der in der Nähe von Detroit geborene Produzent Barclay Crenshaw. Wie so viele spätere Produzenten, so hört sich auch Crenshaw als Teenager die Radiosendungen von Electrifying Mojo an. Eine prägende Erfahrung, die bei ihm die Liebe zu elektronischer Musik weckt. Auf einfachem Gerät entstehen erste Produktionen, die Crenshaw und ein Freund Juan Atkins anbieten. Der lehnt jedoch ab und schickt die beiden Teenager wieder nach Hause.

Claude VonStroke - Bird Brain
Claude VonStroke Bird Brain
Verrückter Tech-House mit Bootsy Collins.
Alle Alben anzeigen

Crenshaw geht dann zunächst nach New York, wo er studiert. Im Anschluss daran zieht es ihn nach Hollywood,wo er als Regie-Assistent bei Serienproduktionen mitwirkt. Die Aufgabe füllt ihn jedoch nicht aus, so dass er beschließt wieder zurück nach Detroit zu gehen und sich dem Produzieren von Musik zu widmen. Ausgestattet mit einem soliden Gerätepark tritt er bei kleinen Underground-Parties auf bis er wieder in Richtung Kalifornien aufbricht. Dieses Mal ist San Francisco sein Ziel.

Dort brignt er seine Begeisterung für Film und Musik in dem DVD-Projekt Intellect auf den Punkt. Das sechsstündige Werk ist ein Porträt von Produzenten elektronischer Musik. In Interviews kommen beispielsweise Derrick May, Juan Atkins, Swayzak oder Paul Van Dyk zu Wort. Während der zweijährigen Entstehungsphase gründet Crenshaw das Label dirtybird, wo Tracks von Justin Martin und Sammy Dee erscheinen. Er selbst veröffentlicht dort und seinem Alias Claude VonStroke. 2006 erscheint sein Album "Beware Of The Bird".

Alben

Videos

CaliFuture
  • Dirty Bird Records

    Homebase von Claude VonStroke mit Bio, Sounds und Dates

    http://www.dirtybirdrecords.com

Noch keine Kommentare