Porträt

laut.de-Biographie

Chicken Lips

Vor ungefähr zehn Jahren, Ende der achtziger, Anfang der neunziger Jahre, machte eine Formation namens Bizarre Inc. Englands Raverszene samt englischer Charts unsicher. Ein Teil der damaligen Mitglieder sorgt im neuen Jahrtausend wiederum für ekstatische Zuckungen in den Clubs dieser Welt: Chicken Lips. Dafür verantwortlich zeichnen sich Andy Meecham und Dean Meredith, die im mittelenglischen Stafford ihre Zelte aufschlagen und dort das "Lipstudio" betreiben. Hier entstehen die für die Chicken Lips so charakteristischen Disco-Boogie-Dubs mit unwiderstehlichen Basslines wie
"He Not In", einem, wenn nicht sogar ihr bisher größte Hit.

Chicken Lips - DJ Kicks Aktuelles Album
Chicken Lips DJ Kicks
Dauerschwoofender Mix aus groovebewusster Tanzmusik.

Neben den Chicken Lips veröffentlichen Meecham und Meredith gemeinsam noch unter dem Alias Big Two Hundred eine Art punkigen Funk-Sound auf DC Recordings, dem Label von Saul Kane aka Depth Charge. Meecham selbst fungiert außerdem als The Emperor Machine und als Sir Drew, der ebenso wie die Chicken Lips beim Londoner Label Kingsize beheimatet ist. Hier kommen auch die beiden bisherigen CL-Alben "Echomen" und
"Extended Play" heraus.

Ein anderes Steckenpferd von Meredith und Meecham sind deren Remix-Arbeiten, die mittlerweile einen ebenso großen wie auch lukrativen Teil ihrer Studioarbeit ausmachen, so dass beide den Entschluss fassen, einen zusätzlichen Mitstreiter an Bord zu holen: Steve Kotey aus London. Dieser kümmert sich insbesondere um die zahlreichen DJ-Auftritte im Namen der Chicken Lips und ist daher auch auf dem neuesten Release DJ Kicks auf K7 Records mit von der Partie. In der näheren Zukunft wollen die Chicken Lips ein neues Studioalbum veröffentlichen.

Alben

Chicken Lips - DJ Kicks: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2003 DJ Kicks

Kritik von Gregory Britsch

Dauerschwoofender Mix aus groovebewusster Tanzmusik. (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare