Porträt

laut.de-Biographie

Cazals

Die Londoner Band Cazals hält die Tugend des DIY uneingeschränkt hoch. Die ersten Singles veröffentlicht das 2003 gegründete Quintett in Kleinstauflagen auf weithin unbekannten Labels.

Musiker als Beruf - das bleibt zuerst mal ein schöner Traum, dem sich Phil Bush (Gesang), Daniel Gallagher (Gitarre), Luca C (Gitarre), Martin Dubka (Bass) und Warren Stubbs (Schlagzeug) bei ihren Proben regelmäßig hingeben. Die Realität sieht anders aus: So arbeitet Phil tagsüber an einem Verkaufsstand in Camden Town, wo er Klamotten verkauft, um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

"In einem Beutel fanden sich eine ganze Menge von 1980er Cazals. Das ist eine Sonnenbrillenmarke, die damals recht bekannt war, speziell in der Hip Hop-Szene. Und es dauerte nicht lange, bis plötzlich jeder diese Sonnebrillen trug. Als wir auf Namenssuche waren kam Phil mit dem Vorschlag daher und wir fanden es passend", erinnern sich die Cazals an die unprätentiöses Umstände der Bandtaufe.

In den folgenden beiden Jahren erspielen sie sich einen guten Ruf in der Londoner Szene und veröffentlichen die Singles "Beat Me To The Bone" und "Poor Innocent Boy". Doch läuft längst nicht alles rund.

Eines Tages nach einem Konzert stehen sie ohne Equipment da. Doch auch hier wissen sich die fünf Musiker zu helfen. Sie veranstalten ein erfolgreiches Wohltätigkeitskonzert, bei dem auch Bloc Party und The Rakes vorbeischauen. Mit neuem Gerät geht es 2005 dann gleich drei Mal mit den Babyshambles auf Tournee.

Zwar kennen die Cazals Pete Doherty noch aus Schulzeiten. Ausschlaggebend für das Engagement ist aber folgende Tatsache: "Unsere Manager teilten sich das gleiche Büro." Jedenfalls bieten die Gigs im Vorprogramm der Babyshambles die Gelegenheit, sich neue Zuhörer zu erspielen.

So wird man auch beim französischen Electro-Labe Kitsuné auf die Cazals aufmerksam und vereinbart, nach einem Beitrag zu "Kitsuné Maison Compilation 2", 2007 das Release der Single "To Cut The Long Story Short". Als die Kitsuné-Macher erfahren, dass die Band noch ohne Plattenvertrag dasteht, signen sie die Cazals kurzerhand für ein Albumrelease.

Bis es soweit ist, werden die Cazals erst einmal im Vorprogramm von Daft Punk auf Japantournee geschickt. Trotz vereinzelter Drums-Loops in ihrer Musik stehen die Cazals aber eher in der Tradition von klassischen Indie-Bands wie The Strokes und Franz Ferdinand.

Das unterstreicht auch der Longplayer "What Of Our Future", der schließlich Ende 2008 erscheint. Eine Solotour im Frühjahr des gleichen Jahres bringt das Quintett erstmals auch auf deutsche Bühnen. Ein Erfolg, der vielleicht auf die DIY-Attitüde der Cazals zurückzuführen ist. Nach den turbulenten Zeiten im Schlepptau der Babyshambles, managt nun Gitarrist Daniel Gallagher die Geschicke der Band.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare