Porträt

laut.de-Biographie

Cause For Confusion

Gitarrist Christian Schropp und Drummer André Erdogmus fangen 2004 in einem Proberaum in Mönchengladbach damit an, Musik zu machen. Zunächst noch in einer eher rockigen Richtung, bekommen sie mit Sänger Andreas Ammelounx langsam aber sicher dein Einschlag in Richtung Metal.

Cause For Confusion - Behind The Sun Aktuelles Album
Cause For Confusion Behind The Sun
Solide Hausmannskost mit mächtigem Opener.

Als schließlich noch Gitarrist Tim Zeevaert und Basser Björn Prüfer einsteigen, steht der Sound von Cause For Confusion weitgehend fest. Der bewegt sich zwischen klassischem Heavy Metal und Thrash Metal und lebt vor allem durch den variablen Gesang von Andreas und die Gitarrenarbeit von Christian und Tim.

Nachdem sich Cause For Confusion live in der Gegend schnell einen Namen erspielt haben (unter anderem als Opener für Prong), geht es 2007 endlich ins Studio, um dort mit Achim Kaiser die EP "Days Of Confusion" aufzunehmen.

Für Christian und Björn sind es die letzten Aufnahmen mit Cause For Confusion, beide steigen 2008 aus. An der Gitarre stößt Heiner Melle hinzu, den Bass übernimmt Rainer Schumacher.

Zwar treten durchaus diverse Labels an die Band heran, doch da sich kein ernstzunehmendes Angebot ergibt, machen die Jungs einfach auf eigene Faust weiter. Das bedeutet einen gewissen finanziellen Aufwand, doch alles in eigener Hand zu behalten, das macht sich auf Dauer bezahlt.

Live stehen sie immer wieder mit Bands wie Motorjesus, Cataract oder End Of Green auf der Bühne und gehen Anfang 2009 erneut ins Studio.

Einmal mehr spielen sie sechs Songs ein und nehmen für den Titeltrack "Behind The Sun" auch ein extrem gelungenes Video auf. Die Scheibe erscheint Mitte September und überzeugt nicht nur mit starken Songs, sondern auch einem sehr druckvollen, aber transparenten Sound.

Alben

Noch keine Kommentare