Porträt

laut.de-Biographie

Brazen Abbot

Nachdem seine alte Band Baltimore über den Jordan gegangen ist, hebt der bulgarische Multiinstrumentalist Nikolo Kotzev sein neues Baby Brazen Abbot aus der Taufe. Anstatt dabei zu kleckern, verlegt er sich lieber aufs Klotzen und lässt sein Debütalbum von drei Weltklassesängern veredeln. Neben Glenn Hughes (Ex-Deep Purple) dürfen auch Göran Edman (Ex-Yngwie Malmsteen, Kharma) und Thomas Vikström (Ex-Candlemass, Stormwind) mal das Micro halten. Neben Kotzev, der für "Live And Learn" sämtliche Gitarren, Keyboards und Geigen einspielt, stehen mit Ian Haughland (dr) und Mic Michaeli (keys) zwei ehemalige Europe Mitglieder und Basser Svante Henryson (ebenfalls Ex-Malmsteen) bei dem Bulgaren in Lohn und Brot. In Japan erscheint das Album schon 1994, der Rest der Welt kommt erst 1995 in den Genuss der Hard Rock-Scheibe.

Brazen Abbot - Guilty As Sin
Brazen Abbot Guilty As Sin
Nach der Oper nun wieder grandioser Hardrock.
Alle Alben anzeigen

Ein Jahr später schieben Brazen Abbot bereits "Eye Of The Storm" nach, auf dem inzwischen mit John Levén auch das dritte Europe Mitglied auftaucht, da Svante terminliche Probleme hat und nicht an den Aufnahmen teilnehmen kann. Auch Glenn Hughes ist nicht an der Scheibe beteiligt, für ihn kann Nikolo aber Joe Lynn Turner (Ex-Rainbow, Ex-Yngwie Malmsteen) gewinnen. Da es sich organisatorisch kaum bewerkstelligen lässt, alle drei Sänger für eine Tour zu verpflichten, gibt es auch zu diesem Album keine Live-Präsentation, und die Fans müssen sich ins nächste Jahr vertrösten, bis "Bad Religion" erscheint.

Die Besetzung ist die selbe, wie auf dem Vorgänger, und auch das dritte Album der Band wird weltweit gefeiert. Mit Joe Lynn Turner geht Nikolo anschließend sogar auf eine kleine Akustiktour durch Deutschland, Holland und Belgien, wo sie neben den Brazen Abbot-Songs auf einige Rainbow-Sachen spielen. Danach liegt Brazen Abbot erst mal auf Eis, denn Nikolo widmet sich den Arbeiten an der Rockoper "Nostradamus", die im Mai 2001 erscheint. Neben den von Brazen Abbot bereits bekannten Künstlern greift er hier auch auf Jørn Lande, Doogie White, Alannah Myles und Sass Jordan als Sänger zurück.

Danach steht dann wieder Brazen Abbot auf dem Plan, Ende Juli 2003 kommt über SPV "Guilty As Sin" in die Läden. Neben Turner und Edman singt hier auch Jørn Lande, ansonsten bleibt die Besetzung stabil. Das Album mischt und produziert Nikolo selbst in seinen Nitrax Studios auf einer kleinen finnischen Insel, wo er inzwischen seit gut 15 Jahren lebt. Auch "Guilty As Sin" bietet gutklassigen Hard Rock, und endlich stellt der Meister auch eine Tour in Aussicht, hüllt sich über deren Umsetzung noch in Schweigen.

Alben

  • Brazen Abbot

    Sieht ein wenig amateurhaft aus, is aber ok.

    http://home.aland.net/brazen.abbot/index.htm

Noch keine Kommentare