Porträt

laut.de-Biographie

Ben Becker

Dass der junge Wahlberliner Ben Becker ein multimediales Talent besitzt, ist schon angesichts seines Erbguts klar. Die leiblichen Eltern Rolf Becker und Monika Hansen sind ebenfalls Schauspieler, die Großeltern Tänzer, Komiker und Akrobaten. Den beruflichen Weg zur Unterhaltungsbranche prägte nicht zuletzt Ziehvater und Vorbild Otto Sander bei dem 1964 geborenen Ben. Zunächst trat er als Kind noch in Hörspielen auf (z.B. "Die 3 Fragezeichen und der Automarder").

Hörbuch: Ben Becker liest Jim Morrison Aktuelle News
Hörbuch Ben Becker liest Jim Morrison
Mit "City Of Light - Die letzten Tage von Jim Morrison" erscheint Philip Steeles Roman dieser Tage in Form eines 3-CD-Hörbuchs. Ben Becker spricht die Hauptperson.

1983 hatte der gebürtige Bremer sein Film-Debut neben Hanna Schygulla und Armin Müller-Stahl in "Eine Liebe in Deutschland". Bevor er als Bühnenarbeiter bei der Berliner Schaubühne zum Theater kam, übernahm er einige Rollen in Film und Fernsehen (u.a. Tatort und Polizeiruf 110). An der Schaubühne absolvierte er ab 1993 eine 4-jährige Schauspielausbildung, wobei er währenddessen am Theater und in Fernsehrollen spielte, sich aber auch als Bühnenautor und Regisseur ("Sid And Nancy", 1995) verdient machte.

Joseph Vilsmaier ist es zu verdanken, dass Becker 1994 mit dem Welterfolg "Schlafes Bruder" einem breiteren Publikum zum Begriff wurde und später 1997 mit "Comedian Harmonists" in die Riege der neuen deutschen Kinostars aufrückte. Das musikalische Oeuvre des Grimmepreisträgers blieb jedoch bislang wenig gewürdigt.

Die Berlin-Connection brachte den Schauspieler Becker auch zur Musik. Seine Schwester Meret ist mit dem Ausnahmemusiker Alexander Hacke von den Einstürzenden Neubauten verheiratet. Der Schwager beeinflusste ihn deshalb erheblich. Schon oft hatte man den angeheiterten Ben auf Filmpremieren-Afterpartys in seiner Berliner Kneipe "Trompete" auf den Tisch klettern sehen und "Helden" (die deutsche Version von Bowies "Heroes") singen hören. Hacke ermutigte Becker daraufhin, mit seiner tiefen und kraftvollen Stimme professioneller in Richtung Musik tätig zu werden. Zusammen mit Ulrik Spies und Jacki Engelken brachte er als Ben Becker Band 1997 seinen Erstling auf CD heraus.

2000 folgte die Kooperation mit Xavier Naidoo auf dem Sampler "Rilke-Projekt", der versucht, das Werk des großen deutschen Dichters musikalisch zu untermalen. Im Frühjahr 2001 wirkte Ben Becker in dem Berlinale-Film "Frau 2 sucht Happy End" nicht nur als Schauspieler mit, sondern steuerte auch dem Soundtrack den dezent rockenden Song "Engel wie wir" bei. Dieser erschien unlängst auf dem Longplayer "Wir heben ab".

Ben Becker And The Zero Tolerance Band - Wir Heben Ab Aktuelles Album

Ben lieh seine markante Stimme auch dem Boxer Muhammad Ali auf der Hörbuch-CD "King Of The World" nach dem Bestseller von David Remnick. Dabei geht es um legendären Kampf Cassius Clay gegen Sonny Liston von 1964, der Clay zum Schwergewichtsmeister machte. Zusammen mit Alexander Hacke und der Ben Becker Band realisierte er im Frühjahr das Projekt "Fieber - Tagebuch eines Aussätzigen" auf CD. Becker rezitierte hierauf die bislang unveröffentlichten frühen Gedichte des schillernden Schauspielerkollegen Klaus Kinski. Während es Becker gelang, den gift- und galleschnaubenden Kinski eindrucksvoll wiederzubeleben, verpackte Hacke die Lesung musikalisch in modernere Formen und gab der CD damit den Anstrich eines poetischen Happenings. Einem auserwählten Publikum wurde dieses Spektakel im Frühsommer 2001 als Live-Erlebnis in der "Bar jeder Vernunft" in Berlin zu Ohren gebracht.

Auch mit dem Hörbuch "Berlin Alexanderplatz" (2003), das aus der gleichnamigen Inszenierung am Maxim-Gorki-Theater hervorgeht, geht Becker auf Lesereise. In der Folge wendet er sich wieder verstärkt dem Kino zu, Anerkennung findet insbesondere seine Rolle in dem Monologstück "Ein ganz gewöhnlicher Jude" (2007). Im August 2007 erleidet Becker einen Zusammenbruch, der angeblich auf Überarbeitung und übertriebenen Alkoholgenuss zurück zu führen ist.

News

Alben

  • Ben Becker

    Virtuelle Heimat von Ben im Netz. Sehr flashlastig, über Ben als Musiker ist wenig zu erfahren.

    http://www.benbecker.de/
  • Filmografie

    Ben Becker bei der Internet Movie Database.

    http://us.imdb.com/Name?Becker,+Ben

Noch keine Kommentare