Porträt

laut.de-Biographie

Audrey

Wenn man Audrey das erste Mal hört, fragt man sich unweigerlich, ob Björk unter einem anderem Namen eine zweite Karriere einschlägt. Doch der elfenfeine Gesang und die sanfte Melancholie stammt von vier Schwedinnen, die sich 2001 in Göteborg treffen.

Die magischen Lieder des Quartetts passen wunderbar in eine verschneite Landschaft. Man fühlt sich geborgen. Wem das Cello bisher noch nie Gänsehaut bereitet hat, der dürfte das wunderbare Instrument spätestens nach den fünf Songs der Debüt-EP wertschätzen.

Neben dem wunderbar klingenden Streichinstrument spielt Emelie Molin das Piano und singt mit einer wunderschönen Stimme. Alle vier leisten Sangesbeiträge, während im Speziellen Anna Tomlin das Schlagzeug bearbeitet, Rebecka Kristiansson Bass spielt und Victoria Skoglund Gitarren streichelt und schlägt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare