Porträt

laut.de-Biographie

Amulet

Wie überall auf der Welt ist es 1993 auch in Oslo, Norwegen an der Tagesordnung, seine Kumpels an seiner Plattensammlung teilhaben zu lassen. So schieben sich die drei Nasen Lars Rasmussen (Gitarre), Torgny Amdam (Gesang/Drums) und Arne Haabeth (Bass) gegenseitig kräftig ihre neuen und alten Vinyljuwelen zu. Wenige Tage später stehen sie schon gemeinsam im Proberaum und nehmen ein erstes Demo auf.

Dem Hardcore als einem ihrer Haupteinflüsse bleiben sie treu. Nachdem das Trio diverse Singles veröffentlicht hat, ist es 1999 an der Zeit, ein vollständiges Album auf den Markt zu bringen. Inzwischen ist mit Truls Berg ein neuer Drummer dabei, so dass sich Torgny auf den Gesang konzentrieren kann.
Statt Arne spielt auf "The Burning Sphere" Jay Torres den Bass, der aber schon seit gut einem Jahr im Line-Up steht.

"The Burning Sphere" nehmen Amulet unter der Regie von Turbonegros Euroboy auf und nachdem sie Espen Follestad (Ex-Sportswear) in die Band integriert haben, geht es ab auf die Festivals. Nach dem Øya Festival macht sich Jay wieder auf und davon, was die anderen vier nicht davon abhält, erneut ins Studio zu gehen. Andreas von JR Ewing springt für die Aufnahmen am Bass ein und mit Tracee Meyn und der A Capella Gruppe Charmed gibt es auf "Freedom Fighters" weitere Gastauftritte.

Inzwischen ist "The Burning Sphere" im Rest der Welt über Blitzcore Records auf dem Markt und den Vertrieb für "Freedom Fighters" übernehmen sie natürlich auch noch. Inzwischen sind Amulet in Norwegen ziemlich angesagt und haben schon diverse Underground-Touren hinter sich. Mit Robin Snasen hat die Combo auch einen neuen Mann am Bass und kommt bei Sony Music Norway unter, die "Freedom Fighters" mit ein paar Bonussachen neu auflegen.

Die Band selbst legt sich in der Zwischenzeit nicht auf die faule Haut und hat schon Songs für's nächste Album parat. So erscheint 2003 "Danger! Danger!" und man sieht die Band auf UK-Tour mit Give Up The Ghost. In Deutschland und den USA spielen Amulet mit Turbonegro. Daheim in Norwegen sind sie inzwischen eine richtig große Nummer.

So geht es 2005 wieder ins Studio, wobei Amulet sich dieses Mal von den schwedischen Produzenten Pelle Henricson und Eskil Lövström (Refused, Poison The Well und Hell Is For Heroes) auf die Finger schauen lassen. Heraus kommt "All That Is Solid Melts Into Air", das in Deutschland Anfang Dezember auf den Markt kommt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare