Porträt

laut.de-Biographie

Äl Jawala

Virtuose Balkan-Melodien über tanzbare Beats und fette Bässe - das sind die wichtigsten Eckpfeiler der Musik von Äl Jawala. Von Anfang an prägen die zahlreichen Live-Auftritte den Werdegang des Freiburger Quintetts. Als Location halten am Anfang der Bandgeschichte auch gerne mal öffentliche Plätze her.

Äl Jawala - Live
Äl Jawala Live
Balkan-Spirit aus Südbaden.
Alle Alben anzeigen

Alles beginnt um die Jahrtausendwende. Mit der Zeit folgen auf die zahlreichen Straßenauftritte kleine Clubkonzerte. Auf einer Straßenmusiktour durch Frankreich, Deutschland und die Schweiz tragen Äl Jawala ihren eigentümlichen Sound erstmals von Emmendingen in die Welt hinaus. Dabei vervielfältigen sie ihre Musik mit von Hand kopierten Live-Aufnahmen.

2002 folgt das Debütalbum "Urbanâtya" auf dem selbst gegründeten Label Jawa Records. Nur ein Jahr später veröffentlichen sie ihre erste Live-Platte "Balkan Big Beatz". Der Titel avanciert mit der Zeit zum Stilbegriff des Quintetts.

2005 ehrt ihre Heimatstadt Emmendingen die Band mit dem Kulturpreis - nicht der einzige Erfolg in einem für sie sehr guten Jahr. Wiederum auf Jawa Records veröffentlichen die Südbadener ihr nächstes Album "Live At Jazzhaus".

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Anschließend gehen Äl Jawala auf eine glorreiche Rumänientour und absolvieren einen Auftritt auf dem Stufstock Festival am Schwarzen Meer. Das Rumänische Fernsehen überträgt das Konzert live und beschert der Combo einen gewissen Bekannheitsgrad im ganzen Land.

Als Konsequenz sind Äl Jawala 2007 und 2008 als Support von Fanfare Ciocarlia, Mahala Rai Banda und Mariza erneut in Rumänien unterwegs. Außerdem veröffentlichen sie 2007 ihr drittes Live-Album "Lost In Manele".

2009 erscheint dann das längst überfällige erste Studio-Album "Asphalt Pirate Radio" auf Jawa Records in Zusammenarbeit mit Soulfire Records (Rough Trade). Nur ein Jahr nach dem Debüt steht auch schon das erste Bandjubiläum an. Ihr 10-jähriges bestehen feiert das Quintett auf dem Jawala Festival im E-Werk Freiburg zusammen mit mehreren geladenen Bands wie z.B. Jamaram. Desweiteren finden Auftritte in Spanien, erneut im Rumänischen Fernsehen und auf der World-Expo in Shanghai statt.

Anschließend fokussieren Äl Jawala sich komplett auf die Arbeit am zweiten Studioalbum. "The Ride" erscheint im November 2011 und die Südbadener kündigen bereits vor der Veröffentlichung großzügig Tourdaten an.

Der besondere Sound der Band profitiert vor allem von ihrer außergewöhnlichen Bestetzung. Im Zentrum der Stücke stehen meist die Balkan-typischen Bläsersätze von Steffi Schimmer (Altsaxophon) und Krischan Lukanow (Tenorsaxophon). Mit Daniel Pellegrini (Drums, Didgeridoo, Keys), Markus Schumacher (Percussion, Drums, Keys) und Daniel Verdier (Bass) im Rücken entsteht eine einzigartige Mischung aus Balkan-Soul und fetten Dance-Beats. Mit dem Albumtitel "Balkan Big Beatz" lagen Äl Jawala da durchaus richtig.

Alben

Äl Jawala - Live: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2013 Live

Kritik von Simon Langemann

Balkan-Spirit aus Südbaden. (0 Kommentare)

Äl Jawala - The Ride: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2011 The Ride

Kritik von Simon Langemann

Die Breisgauer feuern clubtaugliche Beats ab. (0 Kommentare)

Fotogalerien

Promo-Fotos 2011 Pressebilder des Freiburger Balkan-Fünfers.

Pressebilder des Freiburger Balkan-Fünfers., Promo-Fotos 2011 | © Soulfire Artists (Fotograf: ) Pressebilder des Freiburger Balkan-Fünfers., Promo-Fotos 2011 | © Soulfire Artists (Fotograf: ) Pressebilder des Freiburger Balkan-Fünfers., Promo-Fotos 2011 | © Soulfire Artists (Fotograf: ) Pressebilder des Freiburger Balkan-Fünfers., Promo-Fotos 2011 | © Soulfire Artists (Fotograf: )

Termine

Do 24.07.2014 Würzburg (Weingut Am Stein)
Fr 25.07.2014 Thun (Mühleplatz)
Fr 13.03.2015 Ansbach (Kammerspiele)
  • Offizielle Webseite

    Aufwändig gemachte Homepage mit allen wichtigen Infos.

    http://www.jawala.de/

Noch keine Kommentare