Porträt

laut.de-Biographie

Ace Of Base

Das schwedische Quartett Ace Of Base ist nicht nur eine der erfolgreichsten Popgruppen der Neunziger, es ist vor allem auch das Familienprojekt der drei Geschwister Jenny, Linn und Jonas Berggren.

Einzig Ulf Ekberg gehört nicht direkt zur Familie, fügt sich aber gut ein. Er komponiert und produziert einige der Songs zum ersten Album "Happy Nation/The Sign", mit dem Ace Of Base 1993 international für mächtig Furore sorgen und dafür mit reichlich Edelmetall ausgezeichnet werden.

Die Hitsingles des Albums, "The Sign" und "All That She Wants", verkaufen sich rund um den Globus millionenfach und katapultieren Ace Of Base von Null auf Eins in der Bekanntheitsskala. Ein Bilderbuchstart, wie ihn sich jede Band nur wünschen kann.

Dass die ersten Wellen des Erfolgs, und mögen sie auch noch so hoch sein, irgendwann einmal wieder verebben, müssen auch Ace Of Base erfahren. Trotzdem lassen sie sich nicht unter Druck setzen und arbeiten in aller Ruhe an einem Nachfolger zu "Happy Nation/The Sign", der 1995 dann auch unter dem Titel "The Bridge" in den Plattenläden steht.

Er verkauft sich allerdings nicht ganz so gut wie das Debüt, dessen himmelhohe Vorgaben wie in Stein gemeißelt über jedem neuen Album der Band stehen. Trotzdem geht "The Bridge" noch rund fünf Millionen Mal über die Ladentische: mehr als ein bloßer Achtungserfolg, vor allem angesichts der großen Erwartungshaltung, die nach dem weltweiten Charterfolg von "Happy Nation/The Sign" auf den Bandmitgliedern lastet.

Danach ziehen sich Ace Of Base erst einmal zurück vom großen Showgeschäft. Die Skandinavier veröffentlichen mit "Cruel Summer/Flowers" ein drittes Album, das zwar in der Schweiz und Deutschland Erfolge feiert, aber in den USA bis auf eine Single floppt. "Nicht weiter tragisch", sagen sie sich - und singen wieder im Kirchenchor, wie vor Ace Of Base, gründen eine Familie oder versuchen sich erfolgreich im Entertainment-Sponsoring.

2002 soll einen Neubeginn bringen, wie der programmatische Titel "Da Capo" lautstark verkündet. Als erste Singleauskopplung setzt "Beautiful Morning" zum Sturm auf die oberen Chartregionen an, ganz wie in früheren Tagen. Allerdings reicht es nicht für einen Top-Ten-Hit, lediglich in Schweden erklimmt die Nummer Platz 14.

Linn hat sich auf dem Album schon weitestgehend aus der Band zurückgezogen, Schwester Jenny bleibt als alleinige Frontfrau. Im Sommer 2007 verkündet die Band, an neuen Songs zu schreiben. Als Veröffentlichungszeitraum wird das Frühjahr 2008 gehandelt. Im Herbst und Winter touren sie durch Osteuropa, wo ihr Sound anscheinend immer noch angesagt ist.

Ein Jahr später kehrt auch Jenny der Band den Rücken. Ulf und Jonas kündigen aber sofort Ersatz an, der dann in Gestalt der Damen Julia Williamson und Clara Hagman kommt. 2010 folgt das erste Album seit acht Jahren.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare