Porträt

laut.de-Biographie

808 State

Beim Thema Manchester und Acid-House fällt in aller Regel irgendwann einmal die Sprache auch auf sie: 808 State, der 1988 von Graham Massey und Martin Price gegründeten Formation mit legendenbehaftetem Ruf.

808 State - Prebuild Aktuelles Album
808 State Prebuild
Acid-Dosis, die einst nicht nur Aphex Twin verzückte.

Price betreibt zu dieser Zeit in Manchester den Plattenladen Eastern Bloc, in dem er neben Indie-Platten auch mit US-Importen wie House- und Techno-Scheiben, sowie Acid Trax-Compilations handelt. Der Laden gilt auch als erste Anlaufstelle und Treffpunkt der lokalen House- und Hip Hop-Szene. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Eastern Bloc führt Massey ein Cafe und macht nebenher eine Ausbildung zum Toningenieur in den Spirit Studios. Price organisiert für die Hip Hop-Crews Veranstaltungen in Clubs und arrangiert mit ihnen Aufnahmen im Studio, wo Massey als Produzent und Musiker arbeitet. Eine dieser Crews, die dort auftauchen bildet Gerald Simpson gemeinsam mit MC Tunes.

Wie die anderen beiden, hört sich auch Simpson die sonntägliche Radiosendung von Stu Allen an, in der dieser Import-Scheiben mit Acid-House und Techno spielt. Simpson schließt sich 808 State an. Zusammen besitzen sie nun die technischen Voraussetzungen, um ihre Version von Acid in die Tat umzusetzen, da ihrer Meinung nach amerikanische Produktionen größtenteils nicht genug rocken.

Dabei machen 808 State zu Beginn Musik noch ohne großen Masterplan. Das ganze ist eher von Zufällen geprägt. Auf den Raves und Partys in und um Manchester schert das keinen. Im Gegenteil, Tracks wie "Thermo Kings", "C.I.S." oder "K.Narcosa" verfehlen ihre Wirkung nicht. 1988 erscheint ihre erste Platte, "Newbuild", auf dem von Martin Price gegründeten Label Creed. 808 State veröffentlichen außerdem eine Single mit den beiden Tracks "Sex Mechanic" und "Massagerama" bei Mr. Modo, sie remixen New Orders Blue Monday bzw. Confusion und Simpson produziert als A Guy Called Gerald das Stück "Voodoo Ray", sowie das Album "Hot Lemonade". 1989 verlässt er seine beiden Mitstreiter, um eine Solokarriere einzuschlagen.

Als Ersatz holen die verbliebenen 808 State die unter dem Alias The Spinmasters bekannten DJs Andrew Barker und Darren Partington ins Boot. In dieser Konstellation haben sie mit "Pacific" einen weiteren Clubhit. 808 State sind nun endgültig nicht mehr aus der Rave-Kultur wegzudenken. In der Folgezeit schlüpfen 808 State zunächst bei der Plattenfirma ZTT unter – hier kommt das Album "808:90" heraus – während sich zu Beginn der neunziger Jahre das eigentliche Hip Hop-Label Tommy Boy um die Belange der Engländer kümmert. Tommy Boy veröffentlichen 1991 den Longplayer "Ex:El", auf dem New Order Sänger Bernard Sumner und Björk zu hören sind. Ein Jahr später geht mit Martin Price das nächste Mitglied der Urbesetzung von Bord. Er möchte als Produzent alleine weiter arbeiten und gründet später das Label Sun Text.

So wie die Hochzeit von Acid und Raves unweigerlich ihr Ende findet, lässt auch das allgemeine Interesse an 808 State immer mehr nach. Ihr musikalisches Erbe indes ist auf unzähligen Compilations und dergleichen zu finden. 2004 erinnert sich Rephlex, die Plattenfirma von Aphex Twin, ihrer und bringen als Wiederveröffentlichung zum einen deren Acid-House Remixe von "Blue Monday" bzw. "Confusion", zum anderen die CD Prebuild heraus, die altes Material (unveröffentlichte Demotapes und Live-Aufnahmen) von 808 State zum Besten gibt.

Alben

808 State - Prebuild: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2004 Prebuild

Kritik von Gregory Britsch

Acid-Dosis, die einst nicht nur Aphex Twin verzückte. (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare