Porträt

laut.de-Biographie

Maya Hawke

Als Tochter von Ethan Hawke und Uma Thurman kann man kaum anders, als selbst in die Schauspielerei zu rutschen. Dass Maya Hawke aber neben Auftritten in "Stranger Things", "Little Women" und "Once Upon A Time In Hollywood" Zeit findet, um ganz unaufgeregte Folk-Songs aufzunehmen, stellt sich als sehr begrüßenswert heraus.

Maya Hawke - Blush Aktuelles Album
Maya Hawke Blush
Nicht gerade cool, aber dafür ziemlich gut.

Geboren wird Hawke 1998 in New York City, als das ältere der beiden gemeinsamen Kinder von Ethan Hawke und Uma Thurman. Das Paar lässt sich 2005 scheiden, zu beiden Elternteilen hat die Tochter aber weiterhin eine enge Beziehung. Dass bei ihr Dyslexie festgestellt wird, führt dazu, dass sie häufig die Schule wechselt und schließlich auf eine Privatschule geht, die sich vor allem auf Kunst und Kreativität fokussiert.

Schon früh beginnt Maya, Schauspielunterricht zu nehmen. Nach ihrem Schulabschluss studiert sie für ein Jahr an der Julliard School, bricht das Studium aber ab, um eine Rolle in der BBC-Verfilmung von "Little Women" zu spielen. Daneben ist sie 2016 das Gesicht der britischen Modefirma AllSaints und modelt für die Vogue.

Der Durchbruch als Schauspielerin gelingt ihr 2019 in der Rolle der Robin in der dritten Staffel der Netflix-Serie "Stranger Things". Im selben Jahr veröffentlicht sie ihre ersten Songs "To Love A Boy" und "Stay Open", die sie gemeinsam mit dem Musiker Jesse Harris aufnimmt. Harris ist ein Freund ihres Vaters und hilft ihr dabei, ihre Texte über Beziehungen und Liebe mit zurückgelehnten Folk-Instrumentals zu unterlegen.

Ursprünglich soll ihr Debüt-Album "Blush" im Juni 2020 erscheinen, Hawke verschiebt den Release allerdings, weil es ihr nicht angemessen erscheint, während der Black Lives Matter-Proteste Werbung für sich zu machen. Die Platte erscheint im August und wird von der Kritik positiv aufgenommen.

Über ihre Leidenschaft für Dichtung sagt sie im Interview mit dem NMW: "Meine größte Liebe ist die Poesie in Shakespeare-Stücken, die Poesie in John Patrick Shanley-Stücken und die Poesie in Leonard Cohen-Stücken, und der Faden, der das alles miteinander verknüpft und aus allem dasselbe macht, ist Sprache. Schauspiel und Musik sind die beiden besten Wege, um das zu hören."

Alben

Maya Hawke - Blush: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2020 Blush

Kritik von Simon Conrads

Nicht gerade cool, aber dafür ziemlich gut. (0 Kommentare)

Surftipps

Noch keine Kommentare