Porträt

laut.de-Biographie

cirKus

Ballons, Clowns, Trompeten. Artisten, Exotik und Tierschau. Seit Kleinauf wissen wir: Im Zirkuszelt ist die Hölle los. Da gehen die Sinne auf Reise. Wenn sich nun eine Band ebenso betitelt, greift die Analogie einer oberflächlichen Reizflut allerdings gerne mal ins Leere.

CirKus aus Stockholm jedenfalls stehen mit ihrem Allstar-Trip Hop-Line-up Pate für Deepness und intelligentes Songwriting. Es setzt sich in erster Linie zusammen aus Genre-Mitbegründerin Neneh Cherry (die aber als letzte hinzustößt) und Ehemann/Produzentengröße Cameron McVey alias Burt Ford (Portishead, Neneh Cherry, Massive Attack, Tricky, All Saints und Sugababes). Dazu addiert sich das Pärchen Lolita Moon und Matt "DJ Karmil" Kent. Moon ist bei der Bandgründung 2005 noch Teenager, besitzt aber schon zu diesem Zeitpunkt ein stimmliches Durchsetzungsvermögen, was im Hip Hop lange seinesgleichen sucht.

Gemeinsam mit Cherry und McVey, der neben dem Produzentenjob auch Keys und Programming übernimmt, treiben sie ihre Trip Hop ein- wie ausatmenden Tracks Richtung Klimax. Eine Melange aus akustischen und elektronischen Gitarren, Beats und drei äußerst distinktiven Stimmen, veröffentlicht über das eigene Label Tent Music. Manege frei für cirKus!

Alben

cirKus - Laylower: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2007 Laylower

Kritik von Matthias Manthe

Die Klassenbesten der Elite School of Trip Hop. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare