Porträt

laut.de-Biographie

Virgo

Wie man mit einem einzigen Longplayer House-Geschichte schreibt, zeigen die beiden Produzenten Eric Lewis und Merwyn Sanders. Ende der 80er Jahre starten die beiden Kumpels in Chicago ihre kurze Karriere.

Innerhalb von lediglich zwei Jahren veröffentlichen sie drei Maxis und ein Album, um danach genauso so spurlos wieder zu verschwinden, wie sie 1989 aufgetaucht sind. Unter House-Connaisseuren gelten ihre visionären Tracks, die viel von dem vorwegnehmen, was später einmal Deep-House sein wird, als gesuchte Raritäten.

Lewis und Sanders wachsen im schwarzen Süden von Chicago auf und kennen sich seit der frühen Schulzeit. Gemeinsam spielen sie in einer Band, die Funk- und Pop-Hits covert. Lewis spielt Gitarre und Sanders sitzt am Schlagzeug.

In ihrer High-School-Zeit steigt Chicago zur House-Metropole schlechthin auf. Elektronische Tanzmusik ist allgegenwärtig. "Alle Leute in Chicago kannten die Mendel High School Partys. Buchstäblich tausend Jugendliche kamen zu diesen Partys, um die populären Hot Mix Five DJs wie Ron Hardy zu hören", erinnert sich Eric Lewis.

Auch Lewis und Sanders legen sich Equipment zum Produzieren zu und beginnen, an Tracks zu basteln. 1987 hören Freunde ihre Stücke und empfehlen ihnen, beim damals bereits bekannten Label Trax Records vorbeizuschauen. Doch dort bekommen sie eine Abfuhr, genauso wie bei dem ebenfalls in Chicago ansässigen Label State Street.

Nach zwei Jahren Studioarbeit klopfen sie erneut bei Trax Records an. Labelboss Larry Sherman nimmt sie unter Vertrag. Unter dem Projektnamen Virgo Four veröffentlichen sie 1989 ihre Debütmaxi "Do You Know Who You Are?".

Noch im selben Jahr bringt Trax Records eine weitere Maxi mit dem Titel "Ride" heraus, dieses Mal allerdings unter dem Namen M.E. Die Verwirrung um den Bandnamen reist auch in der Folge nicht ab. Das Debütalbum "Virgo" veröffentlichen Lewis und Sanders als Virgo.

Verwechslungen mit dem ebenfalls auf Trax Records beheimateten Projekt der Acid-House-Pioniere Adonis, Marshall Jefferson und Vince Lawrence sind an der Tagesordnung. Mit dem Niedergang von Trax schläft auch das Interesse an Virgo zunächst ein.

Lewis und Sanders machen in den 90er Jahren weiterhin Musik, als Hobby in ihrer Freizeit. Sie produzieren jetzt Pop und R'n'B, House gehört der Vergangenheit an. 2010 erwacht das Interesse an der Musik der beiden wieder. Das holländische Label Rush Trax veröffentlicht ihr einziges Album "Virgo" neu.

Alben

Videos

Ti ho visto venire dal mare - Luca Guerrieri RMX
  • Rushhour

    Kurze Bio des Duos.

    http://www.rushhour.nl/store_detailed.php?item=53009

Noch keine Kommentare