Porträt

laut.de-Biographie

Victor Ashton

Auch wenn Victor Ashton sich für seine musikalische Karriere eine neue Identität in Form eines Künstlernamens zulegt, er strebt nach Ganzheitlichkeit, immer mit dem Wissen um das Wechselspiel des Yin und Yang. Diese esoterische Lebensauffassung schlägt sich dementsprechend in der Musik des Gitarristen nieder:

"Ich möchte, dass meine Musik die Zuhörer und Zuhörerinnen zu neuen, unbekannten Klangdimensionen trägt, erfüllt vom Licht und der Weite des Alls. Gefühle finden Raum und jenseits der Gefühle wird das Erkennen unseres innersten Wesens möglich, das uns mit dem Kosmos verbindet. Und es wird möglich sich als Teil dieses Kosmos von unfassbarer Schönheit und Harmonie zu erfahren. Mit und durch meine Begabung, hoffe ich meinen Teil am Frieden, der Freude, den spirituellen Qualitäten des Lebens und der Harmonie zwischen den Menschen und Kulturen beizutragen. Wie meine Musik, eine Mischung der Elemente und Musikrichtungen vieler Kulturen, verbunden mit der Erde und in den Himmel reichend. Eine Art universelle Sprache."

Die Spiritualität in seiner Musik ist eng verknüpft mit seiner privaten Existenz. Victor Ashton heißt mit bürgerlichem Namen Paul Kelner und ist Österreicher. Er wächst in einem musischen Elternhaus auf und entwickelt schon früh ein großes Interesse für Meditation und Musik.

Seit seinem zehnten Lebensjahr spielt er Gitarre und studiert später am Konservatorium der Stadt Wien und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Neben dem klassischen Gitarre-Studium prägt ihn bereits in Jugendjahren seine Hinwendung zu verschiedensten Meditationstechniken, die er sich mit diversen Ausbildungen in Asien bei Meistern des Tao-Yoga aneignet.

Mit 20 Jahren veröffentlicht Paul 1981 sein erstes Buch mit dem Titel "Yoga Im Alleingang. Ein Praktischer Grundkurs In Text Und Bild", das der österreichische Verlag Kremayr & Scheriau auf den Markt bringt. Mit diesem Werk, das auf große Resonanz stößt, leistet er Pionierarbeit und beginnt ab Mitte der 80er Jahre Prominente aus Kunst, Politik und Sport in Körper- und Meditationstechniken zu coachen.

Er setzt gleichermaßen auf die Wirkung der Musik und entwickelt Musikheilverfahren, das meditative Klänge gezielt einsetzt, um seelische und körperliche Beschwerden zu lindern oder gar zu beseitigen.

Ab Mitte der 90er Konzentriert sich Paul Kelner vorwiegend auf die Musik und ist an Plattenaufnahmen von lateinamerikanischen Künstlern wie Arnoldo Moreno, Danilar Buonachea, Ariel Ramirez oder aber Peter Stein beteiligt.

2003 veröffentlicht er schließlich über das Label Lizzy Records sein erstes Album "Kissed By Space", dass mit Eigenkompositionen aufwartet, die sich zwischen sphärischer ambientartiger Erhabenheit und Latinrhythmen positioniert. Das Werk wird 2007 erneut an den geneigten Hörer gebracht.

Das hauptsächlich instrumental gehaltene Werk kombiniert fernöstliche Meditationsmusik mit den Einflüssen seiner Vorbilder Baden Powell und Paco De Lucia. Arnoldo Moreno (zweite Gitarre), Omar-Gil Segovia (Percussion) und Mike Neumayr (Keyboards und Programmierung). Als Gastsängerin erhält er Unterstützung von Petra Horvath.

Alben

  • Victor Ashton

    Nicht sehr aussagekräftige Homepage.

    http://www.victorashton.com/
  • Myspace

    Übliche Seite mit Hörproben und Freunden.

    http://www.myspace.com/victorashton

Noch keine Kommentare