Porträt

laut.de-Biographie

Tim 'Love' Lee

Tim 'Love' Lee ist eine der Institutionen der britischen Clubszene. Als Entdecker von Groove Armada, gefragter Remixer für Gus Gus und Soulwax sowie als Label-Chef Tummy Touch hat er sich über die Jahre einen Namen gemacht. Nebenbei pflegt er auch eines seiner größten Hobbys weiter: das Plattenauflegen. Regelmäßig veröffentlicht er Mix-CDs, die ihn als Discjockey mit viel Gespür für Groove und Stimmungen ausweisen.

Geboren wird Tim Lee 1970. In seiner Kindheit nimmt er Klavierunterricht und kauft sich mit 15 Jahren schließlich seinen ersten Synthesizer. In der Folge spielt er in verschiedenen Bands, bis er schließlich für eine kurze Zeit bei Katrina And The Waves landet, wo er die Hammond-Orgal zu Hits wie "Walking On Sunshine" spielt. Nebenbei baut er sich eine große Plattensammlung auf, die von Herbie Hancock über Funkadelic bis hin zu Heavy Metal reicht.

Anfang der 90er beginnt Tim Lee, eigene Tracks zu produzieren. 1994 gründet er mit Tummy Touch Records sein eigenes Plattenlabel, das gleich mit den ersten Releases für Furore sorgt. Coldcut und die Chemical Brothers spielen Tummy Touch-Maxis gerne in ihren Sets. Mit der Entdeckung von Groove Armada und der Veröffentlichung ihres Debütalbums auf Tummy Touch gewinnt die Karriere von Lee an Dynamik. Er zieht nach London, eröffnet dort seinen eigenen Club und remixt - wie erwähnt - Gus Gus und Soulwax.

Seine erstes Album "Confessions Of A Selector" profiliert ihn als ausgezeichneten DJ. Der Nachfolger "The Continuing Confessions Of Tim Love Lee" stößt vor allem in den USA auf offene Ohren. 2007 kompiliert er eine Ausgabe der "Coming Home"-Serie, für die sich auch Nouvelle Vague an die Plattenspieler stellen, um ihre Lieblingshit im Mix zu präsentieren.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare