Porträt

laut.de-Biographie

Threat Signal

Ende 2003 beschließen die beiden Cousins Rich Howard (Gitarre) und Sänger Jon Howard, zusammen mit Kyle McKnight eine Band zu gründen. Nachdem sie noch Drummer Adam Matthews gefunden haben, legen sie in einem stinkigen Proberaum in Hamilton in der kanadischen Provinz Ontario los.

Fear Factory: Namens-Streit vor Gericht Aktuelle News
Fear Factory Namens-Streit vor Gericht
In den US of A zieht man gerne vor Gericht. Ähnlich läuft es gerade bei Fear Factory, die sich darum kloppen, wer unter dem Namen weiter Musik machen darf, und wer nicht.

In dieser Besetzung nehmen sie das Demo "Rational Eyes" auf, doch erst nachdem der ehemalige Gitarrenroadie Marco Bressette den Bass übernommen hat, kommt die Band so langsam in die Gänge.

Den Titeltrack bringen sie bei www.garageband.com unter und sahnen dort so ziemlich alles ab, was man sich an Nominierungen vorstellen kann. Mit ihrem Sound, der irgendwo zwischen Fear Factory, Meshuggah, Mudvayne und Mnemic liegt, treffen sie den Nerv der Zeit.

Die ersten Labels werden auf Threat Signal aufmerksam, den Zuschlag bekommen aber Nuclear Blast Records. Die schicken die fünf Jungs im September 2005 nach Los Angeles ins Studio, wo sie zusammen mit Fear Factory-Klampfer Christian Olde Wolbers in weniger als fünf Wochen ihr Debüt "Under Reprisal" einsemmeln.

Threat Signal - Threat Signal
Threat Signal Threat Signal
Der perfekte Soundtrack für eine Massenschlägerei.
Alle Alben anzeigen

Adam kratzt danach relativ schnell die Kurve. Seinen Platz nimmt zunächst George Parfitt ein, der schon im folgenden Monat zeigen darf, was er so drauf hat. Zusammen mit den Labelkollegen von Bleed The Sky geht es auf US-Tour. "Under Reprisal" erscheint Mitte Mai 2006 und schlägt in der Szene ganz schön ein.

Nachdem Threat Signal auch in Europa ihre ersten Abstecher hinter sich haben, kommt ordentlich Bewegung ins Line-Up. Rich Howard packt seine Sachen und überlässt die Klampfe zunächst Basser Marco, der aber bereits im Frühjahr 2007 den Abgang macht. Pat Kavanagh ist noch nicht mal richtig am Threat Signal-Bass angekommen, als schon der zweite Gitarrist Kyle die Band verlässt.

Damit ist alleine Sänger Jon von der Originalbesetzung noch dabei, doch das hält den Mann kaum auf. Auch nicht, dass George Ende 2007 die Sticks bereits wieder an den Nagel hängt. Dafür verstehen sich Kyle und Basser Pat anscheinend ganz gut, denn zusammen mit den beiden Fear Factory-Muckern Christian Olde Wolbers (Gitarre) und Drummer Raymond Herrera gründen sie eine neue Band namens Arkaea.

Ihre eigene Truppe liegt derweil nicht auf Eis, denn mit dem neuen Gitarrendoppel, bestehend aus Travis Montgomery und Adam Weber, sowie dem Drummer Norm Killeen arbeiten Threat Signal bereits an neuen Songs. Das zweite Album "Vigilance" erscheint Anfang September, doch bereits Mitte Juli legt "Years In The Darkness", das Debüt von Arkaea, vor.

News

Alben

Threat Signal - Vigilance: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2009 Vigilance

Kritik von Michael Edele

Die Kanadier versohlen Linkin Park den Arsch. (0 Kommentare)

Videos

Uncensored
Comatose
Through My Eyes

Noch keine Kommentare