Porträt

laut.de-Biographie

The Wretched End

Nachdem es mit Emperor zu Ende ging, konzentrierte sich Gitarrist Samoth zunächst maßgeblich auf Zyklon. 2008 gründet er aber zusammen mit dem ehemaligen Dark Funeral-Drummer Nils Fjellström und dem Mindgrinder-Shouter/Bassisten Cosmo die Band The Wretched End.

The Wretched End - Inroads Aktuelles Album
The Wretched End Inroads
Brutaler Gegenschlag zu akustischen Weichspülern.

Während sich sein ehemaliger Kollege Ihsahn immer mehr den progressiven Elementen der Musik widmet, steht Samoth der Sinn nach brutalem, aber dennoch technisch anspruchsvollem Thrash und Death Metal. Samoth und Cosmo kennen sich bereits von der Band Scum und wissen von daher, wie der jeweils andere arbeitet.

Entsprechend schnell liegen 2009 die ersten Songs zur Veröffentlichung vor. Zu der Zeit arbeiten die beiden noch als Duo. Da man aber auch live in Erscheinung treten will, muss ein fähiger Drummer her. Mit ihm geht es noch einmal ins Studio. 2010 erscheint über Samoths Label Nocturnal Art Productions das Debüt "Ominous".

Vom Black Metal vergangener Tage ist darauf kaum noch etwas zu hören, dafür aber Ausflüge ins Industrial-Lager. Den Vertrieb der Scheibe übernehmen Candlelight Records, die zwei Jahre später den nicht weniger heftigen Nachfolger "Inroads" nachschieben.

Alben

The Wretched End - Inroads: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2012 Inroads

Kritik von Michael Edele

Brutaler Gegenschlag zu akustischen Weichspülern. (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare