Porträt

laut.de-Biographie

The Pierces

Um die Schwestern Allison und Catherine Pierce ranken sich einige Gerüchte. So soll Allison schon zu Schulzeiten den Jungs halbmondförmige Bisswunden zugefügt haben und Catherine fand heraus, wie man die Körpertemperatur soweit ansteigen lassen kann, dass sie nach Hause geschickt werden muss. Angeblich flogen die beiden aufgrund solcher Streiche von der Schule.

The Pierces - Thirteen Tales Of Love And Revenge Aktuelles Album
The Pierces Thirteen Tales Of Love And Revenge
Süße, souveräne und sehr scharfzüngige Schwestern.

Daraufhin wurden die beiden von ihrer Mutter, einer Malerin, und dem Vater, einem Gitarristen, in Fächern wie Malen, Schreiben, Singen, Tanzen, Kräuterkunde, Kochen, Tagträumen, Zaubersprüchen, Theater und ein paar "normale" akademische Fächer unterrichtet.

Andere, fast schon märchenhafte Geschichten erzählen, dass Allison im Alter von mit 16 von radikalen Zigeunern entführt wurde, mit denen sie durchs Land zog und die Leute durch Tanz in ihren Bann zogen. Die kleine Allison erlag ebenfalls dem Charme ihrer Entführer, nahm ihre Lebensweise als tanzende Zigeunerin an und vergaß bald ihre Schwester.

Catherine hingegen ging hinaus in die große Welt, um ihre Schwester zu finden. Sie beginnt mit den strengsten russischen und französischen Balletmeistern zu trainieren. Sie will den Ursprung der tanzenden Wahnsinnigen finden, die sie ihrer Schwester beraubt hatten. Der Legende nach findet Catherine Allison irgendwann und sie wandern drei Tage lang nach Hause.

Inwieweit diese Geschichten erfunden sind und wo das Fünkchen Wahrheit steckt, ist nicht klar. Fakt ist, dass die beiden Schwestern in Alabama geboren sind und irgendwann nach New York übersiedeln.

An ihrer selbst erfundenen Biographie mit tanzenden Zigeunern - es gibt noch weitere Geschichten, die Piraten und sogar den Teufel beinhalten - merkt man, dass die Beiden ein bisschen verrückter sind als der Durchschnitt. Vor allem auch modeverrückt, weswegen sie oft für Zeitschriften in verschiedenen Gewändern posieren.

Und trotzdem verlassen sie sich nicht auf Schönheit und Klamotten. Sie produzieren nur auf den ersten Blick süßlichen Mainstreampop. Wer genau hinhört bemerkt, dass sie ihre Musik auch noch mit einer Portion Hirn und Message aufwartet.

2000 erscheint ihr erstes Album, das sie schlicht und einfach nach sich selbst benennen. Erst fünf Jahre später erscheint dann das zweite Album "Light Of The Moon". Beide Platten versanden. Doch die dritte Platte "Thirteen Tales Of Love And Revenge" schlägt vor allem in UK und in den USA ein. Akkustische Gitarren und schöne stimmliche Harmonien bleiben böse und zynisch, betsückt mit jeder Menge Überraschungen.

2011 melden sich die Schwestern mit ihrem vierten Studioalbum "You & I" zurück. Die Platte entsteht halb in New York und halb in Coldplays Studio in London. Coldplay-Bassist Guy Barryman und Produzent Rik Simpson zeichnen auch für die Produktion verantwortlich und gewinnen die Pierces als erstes Signing für ihr neues Unternehmen The Darktones.

Mit "You & I" sorgt das Duo vor allem in Großbritannien erneut für Begeisterung. Die Presse reagiert wohlwollend, und die Fans scheinen ebenfalls zufrieden zu sein: Die Platte steigt auf Platz vier ein.

Alben

Videos

Creation
Kings
Believe In Me
You'll Be Mine

Fotogalerien

Promo-Fotos 2011 Die beiden Geschwister posieren für Pressefotos zum neuen Album.

Die beiden Geschwister posieren für Pressefotos zum neuen Album., Promo-Fotos 2011 | © Universal (Fotograf: ) Die beiden Geschwister posieren für Pressefotos zum neuen Album., Promo-Fotos 2011 | © Universal (Fotograf: ) Die beiden Geschwister posieren für Pressefotos zum neuen Album., Promo-Fotos 2011 | © Universal (Fotograf: ) Die beiden Geschwister posieren für Pressefotos zum neuen Album., Promo-Fotos 2011 | © Universal (Fotograf: )
  • The Pierces

    Wenig informative, aber offizielle Seite der Schwestern.

    http://www.thepiercesmusic.com/
  • Myspace

    Bunte Informations- und Bilderflut.

    http://www.myspace.com/thepierces

Noch keine Kommentare