Porträt

laut.de-Biographie

The Kandidate

Nachdem bei den Dänen von Withering Surface 2004 der Ofen aus ist, sind sich Gitarrist Allen Tvedebrink und Basser Kasper Boye Larsen schnell einig, dass sie auch weiterhin zusammen Musik machen wollen. Also krallen sie sich Drummer Dennis Buhl und Shouter Kim Orneborg und firmieren ab 2005 unter dem Banner The Downward Candidate.

Zusammen schroten sie noch im selben Jahr ein Demo ein, auf dem sie sich deutlich thrashlastiger geben und auch vor leichten Hardcore-Zitaten nicht zurück schrecken. Dasselbe erscheint 2006 in Form einer EP und bringt The Downward Candidate bei den Danish Metal Awards die Nominierungen als 'Best New Talent' und 'Best Live Act' ein. Mittlerweile brüllt Kim Jarlhelt ins Mikro.

Mit ihm machen sie sich 2008 an die Arbeiten zu ihrem Debüt. Allerdings läuft es auch mit dem zweiten Kim nicht besonders. Er packt seine Sachen, die Band geht einfach ohne ihn ins Studio. Schließlich wurde das Smart'n'Hard-Studio von Jacob Bredahl (Ex-Hatesphere) bereits gebucht.

Der zeigt sich vom Material der Jungs dermaßen begeistert, dass er sich bereit erklärt, das Album selbst einzushouten. Nach den Aufnahmen fliegt Drummer Dennis sowohl bei The Downward Candidate als auch bei Hatesphere raus, wo er seit 2007 ebenfalls hinter den Drums saß.

Nachdem sie ihren Namen in The Kandidate geändert haben, machen sie sich auf Labelsuche. Napalm Records scheinen eine Schwäche für Dänen zu haben und nehmen neben Hatesphere nun auch The Kandidate unter Vertrag.

"Until We Are Outnumbered" erscheint Ende Januar 2010 und bietet sauberen Thrash mit einem leichten Schuss Hardcore. Live hilft vorerst ein Kerl namens NP Nielsen aus, der den Posten schnell auf fester Basis übernimmt. Mit ihm zusammen geht es zwei Jahre später wieder ins Studio, um dort das hardcorelastigere "Imminent Prospect Of Death" aufzunehmen.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare