Porträt

laut.de-Biographie

Sweetbox

Massenkompatibler Pop und zuckersüße Balladen, hie und da gewürzt mit Elementen aus der klassischen Musik, sind die Merkmale von Sweetbox. 1995 macht das Projekt mit dem Charthit "Boohjah - Here We Go" auf sich aufmerksam. Ein Jahr später reiht sich mit "Shakalaka" ein weiterer Singlehit an. Der wirkliche Durchbruch gelingt Sweetbox 1997 mit "Everything's Gonna Be Alright" (damals noch mit Tina Harris am Mikrophon), für das Johann Sebastian Bachs "Air" Pate steht.

Sweetbox - 13 Chapters
Sweetbox 13 Chapters
Songs von der Stange, schade Jade.
Alle Alben anzeigen

Die Ballade entwickelt sich zum Superhit und erreicht Top Ten-Platzierungen u.a. in England, Irland, Schweden, Belgien, Norwegen, Spanien, Italien und Frankreich. In Deutschland, Dänemark und den Niederlanden schafft es der Titel in die Top 20, in den USA befindet sich "Everything's Gonna Be Alright" in den Top 50 der Billboard Charts. Das dazugehörige Album "Sweetbox" verkauft sich weltweit über zwei Millionen Mal und wird mit unzähligen Platin- und Goldauszeichnungen sowie zwei japanischen Grammies bedacht.

Dieser Erfolg ist dem Produzenten Lazy Eye (aka Geo) zuzuschreiben, der ursprünglich als Mastermind hinter dem Künstlerpseudonym Sweetbox agiert. Seinen Namen kennt man von Produktionen für Ace of Bace, Bananarama und Mezzoforte ebenso wie von Clubmixen für Culture Beat, Dune und Falco. Heute bestimmt Jade, die 1999 zunächst als "Nur"-Sängerin zu Sweetbox stößt, das künstlerische Gesicht des Bandprojekts.

In Kalifornien geboren wächst Jade zeitweise in Japan auf, wo sie schon als Fünfjährige für Werbespots singt. Diese musikalische Sozialisation erklärt auch, warum es jede Sweetbox-Single und jedes Album in die höchsten Chartspitzen Asiens schafft: Jade weiß, was Japaner wünschen! Mit 18 kehrt sie nach Amerika (Los Angeles) zurück und trifft dort auf Lazy Eye.

Das erste gemeinsame Album von Jade und Lazy Eye, "Classified" (2001), platziert sich aus dem Stand in den internationalen Top 10-Hitlisten. Die Singleauskopplungen "For The Lonely" und "Cindarella" rotieren heftig in den Musikkanälen und Radiostationen. Das Folgealbum "Jade" (2003) erscheint - wie andere Sweetbox-Veröffentlichungen auch - nicht in Deutschland, heimst in Asien jedoch massig Beifall ein.

"Jeder Song ist ein Teil meines Herzens, meiner Person und meiner Seele" lautet die Devise für das 2005er-Album "13 Chapters". Darauf präsentieren Jade und ihr Kompositions-/Produktionspartner Lazy Eye weichgespülte Popmusik, die sich sanft ins Ohr kuschelt. Anleihen aus Pachelbels "Kanon in D-Dur" ("Life Is Cool") sorgen zusammen mit orientalischen ("Hate Without Frontiers") und asiatischen ("Chyna Girl") Einflüssen für Abwechslung. Im selben Jahr erscheint auch eine Greatest Hits Platte.

2006 bringen Sweetbox drei Alben auf den Markt. Den Anfang macht im Juni "Jade" das in limitierter Auflage erscheint. Im September folgt die "Best Of 1995-2005", auf der alle Hits der Band enthalten sind. Einen Monat später erscheint "Addicted". Da Sweetbox vor allem in Asien sehr beliebt sind, singt Jade auch für das Video-Spiel "Final Fantasy X-2", das in Deutschland 2007 erscheint, zwei Songs ein.

Alben

Videos

All 4 Love
I'll Die For You
EGBA
NOTHING CAN KEEP ME FROM YOU (Ain't No Mountain)
  • Sweetbox

    Offizielle Homepage mit News und Infos zur Band.

    http://www.sweetbox.de/
  • Myspace

    Hörproben und Videos der Band.

    http://www.myspace.com/sweetboxnation

Noch keine Kommentare