Porträt

laut.de-Biographie

Sonic Reign

Im Winter 1997 beschließen Sebastian (Vocals, Strings) und Ben (Bass), ihre musikalischen Visionen zu verwirklichen und gründen Sonic Reign, zunächst allerdings unter dem Namen Megiddo. Das erste Lebenszeichen ist das Demo "Megiddo - A Journey" und erscheint im Februar 1999. Mit ihrem eher melodischen Stil, der auch Keyboards beinhaltet, brechen die beiden aber bald.

Um dem Ausdruck zu verleihen, wechseln sie den Bandnamen und nennen sich fortan Sonic Reign. Das Duo setzt es sich zum Ziel, den Spirit und die Atmosphäre des Black Metal der frühen Neunziger wieder zu beleben. Ihren Modern Black Metal, wie sie ihn bezeichnen, pressen sie im Jahr 2002 in Form von vier Songs auf die MCD "The Decline Portrait". Supreme Chaos Records wird dadurch auf die Musiker aufmerksam und winkt mit einem Deal. Das Label veröffentlicht deren MCD neu, gemeinsam mit einer frühen Vorproduktion der Nummer "Raw Dark Pure". Das Duo heimst damit rundum gute Reviews ein.

Weil Sebastian und Ben nicht zufrieden mit der Arbeit ihres Labels sind, gehen sie ihre eigenen Wege und überlegen, selbst eine Plattenfirma aus dem Boden zu stampfen. Zu der Zeit sind sie gerade mit den Arbeiten am ersten Full-Length-Album beschäftigt. Im eigenen Sonic Room Studio spielen sie die Songs für "Raw Dark Pure" ein und erhalten schon im Vorfeld euphorische Reaktionen. Das Teil erblickt Ende Juli das Licht der Öffentlichkeit, der Metal Hammer wählt die Scheibe gar zum "Demo des Monats".

Mittlerweile haben die beiden schon ein existierendes, eigenes Label namens Sovereignity Productions, finden jedoch keinen passenden Vertrieb. Just in dieser Situation klopft Metal Blade an die Türe von Sonic Reign. Beide Seiten einigen sich auf einen adäquaten Deal, woraufhin man "Raw Dark Pure" Anfang April 2007 wieder veröffentlicht.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare