Porträt

laut.de-Biographie

Solo Andata

Natürlich wame und oftmals zerbrechlich wirkende Ambient-Sounds sind das Markenzeichen des australischen Duos Solo Andata. Immer wieder klingt in den Tracks von Paul Fiacco und Kane Ikin eine Vorliebe für die Filme von Federico Fellini und Andrej Tarkovsky an. Speziell die meditativen Bildwelten des russischen Avantgardisten könnten bei den zehn Tracks des Solo Andata-Debütalbums "Fyris Swan" (2006) Pate gestanden haben.

Gegründet haben sich Solo Andata in Perth, wo Fiacco auch aufwächst. Er spielt Schlagzeug und Klavier, bevor er sich an der Universität für Literatur und Philosophie einschreibt. Nebenbei besucht er zahlreiche Vorlesungen über Film und Soundtracks, seiner eigentlichen Leidenschaft. Seinen Band-Partner Kane Ikin verschlägt es im Alter von 17 Jahren nach Perth. Hier findet der Gitarrist jedoch keinen Anschluss an eine Band, weshalb er seine Zeit lieber im Plattenladen Complex Records verbringt.

Dort findet er Platten des in Chicago ansässigen Labels Hefty Records. 2006, als Hefty Records seinen zehnten Geburtstag feiert, erscheint dort auch "Fyris Swan", das Debütalbum von Solo Andata. Gleichzeitig unterstützten die beiden Musiker eine Initiative des japanischen Komponisten Ryuichi Sakamoto gegen die atomare Wiederaufbereitung in seinem Land mit einem Remix.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare