Porträt

laut.de-Biographie

Sita

Am Donnerstag, den 14. Dezember 2001, steht es in allen holländischen Zeitungen: Es werden junge Talente gesucht, die an einer Casting-Show teilnehmen sollen. Sita Vermeulen, geboren am 8. Juni 1980 in Ilpendam, lässt sich nicht zweimal bitten und stellt sich vor. Mit elf anderen Kandidaten zieht sie anschließend - ähnlich wie bei Big Brother - in ein Haus und die Zuschauergunst entscheidet, wer fliegt und wer bleibt. Sita ist eine von denen, die am Ende auf der Gewinnerseite stehen. Als frischgebackenes Mitglied des Septetts von K-Otic werkelt sie mit am Debutalbum, das ähnlich mördermäßig durchstartet wie seinerzeit die ersten Gehversuche der No Angels in Deutschland.

"Bulletproof", also kugelsicher, so heißt die Platte und fegt wie ein Wirbelwind durch die Charts unseres Nachbarlandes. Die ausgebildete Dekorateurin hat sich das wohl in ihren kühnsten Träumen nicht vorgestellt, aber meist kommt es sowieso anders, als man denkt. Insgesamt fünf Hitsingles bringt das Debüt der niederländischen Popstars hervor und es sieht alles nach einer rosigen Zukunft aus.

Anders kommt es für die Fanschar von K-Otic, die nicht unbedingt damit rechnen, dass sich ein Mitglied der Band verabschieden könnte. Sita tut dies aber und arbeitet flugs an ihrer Solokarriere, die sie am besten gleich in ganz Europa bekannt machen soll. Im Bandgefüge von K-Otic sind die Chancen, auch außerhalb der Niederlande Gehör zu finden eher mau und so macht sich die Kleine mit der Stupsnase eben alleine auf den Weg. Schon ihr Solo-Debüt - die Single "Happy" - steigt bis an die Spitze der Charts und das gleichnamige Album, das im Februar das Licht der Welt erblickt, erntet Gold. Mit "Hello" und "Selfish" erscheinen zwei weitere Songs aus dem Album, die sich nicht minder erfolgreich verkaufen können.

Dass Holland ein Königreich ist, wissen die meisten und dass die Heirat von Kronprinz Willem-Alexander mit der schönen Argentinierin Maxima einen unglaublichen Hype nach sich zieht, hat man auch in Teutonien gehört. Sita liefert dazu im Duett mit dem Sänger Marco Borsato den passenden Soundtrack. "Lopen Op Het Water" heißt der Song und wird selbstredend ein Megahit. Nach dem Erfolg in der Heimat schickt sich Sita nun an, den Erfolg auch in anderen Ländern zu wiederholen. In Belgien gelingt ihr das und mit Großbritannien und Deutschland stehen zwei hochkarätige Märkte bereit, von ihr erobert zu werden.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare