Porträt

laut.de-Biographie

Robert Forster

Der Name Robert Forster ist untrennbar verbunden mit seiner langjährigen Band The Go-Betweens. Ähnlich dem Landsmann Nick Cave siedeln auch Forster und seine Bandkollegen Anfang der 80er Jahre von Australien nach London über, um ein größeres Publikum zu finden.

Robert Forster - The Evangelist
Robert Forster The Evangelist
Der Go-Betweens-Sänger wagt die Solo-Rückkehr.
Alle Alben anzeigen

Zwischen 1981 und 1988 erscheinen sechs in Szenekreisen gefeierte Indie Pop-Alben, bevor sich die Gruppe 1990 mit einem Best Of-Album auflöst. Die beiden Go-Betweens-Songwriter Grant McLennan und Forster bleiben ihren Fans jedoch musikalisch erhalten.

Der am 29. Juni 1957 in Brisbane geborene Sänger und Gitarrist siedelt nach dem Bandsplit mit seiner Frau Karin ins bayerische Regensburg über. Noch 1990 kommt er seinem Ex-Partner McLennan zuvor und veröffentlicht das hochgelobte, in den Berliner Hansa Studios aufgenommene Album "Danger In The Past". Die ausgekoppelte Single "Baby Stones" verströmt in ihrer unprätentiösen Popseligkeit schwer den Duft seiner Ex-Band. Als Produzent tritt Nick Cave-Intimus Mick Harvey in Erscheinung, der auch ein bisschen McLennan-Ersatz spielt und einige Instrumente wie Gitarre, Orgel und Bass übernimmt.

Es folgen die Alben "Calling From A Country Phone" (1993) und das Coveralbum "I Had A New York Girlfriend" (1995), die beide in Australien entstehen. Auf letzterem verarbeitet Forster überraschend auch Songs von den Altrockern Heart und den Synthie-Poppern Martha & The Muffins.

Für das vierte Album "Warm Nights" tut sich Forster 1996 mit dem schottischen Songwriter Edwyn Collins zusammen, der im Jahr zuvor mit "A Girl Like You" einen Single-Welthit landete.

Collins produziert das Album und übernimmt den zweiten Gitarrenpart. Mit "Rock'n'Roll Friend" ist ein Song in einer neuen Version auf der Platte enthalten, der einst eine Single-B-Seite der Go-Betweens zierte.

1997 macht das französische Musikmagazin "Les Inrockuptibles" die Go-Betweens wieder zum Thema, indem sie die Australier zur besten Gruppe aller Zeiten kürt. Dank Wiederveröffentlichungen alter Platten kommt die Band bei nachgewachsenen Indie-Fans ins Gespräch. Kurz darauf treffen sich Forster und McLennan wieder und starten einen zweiten Karriere-Anlauf mit ihren Go-Betweens.

Den zweiten Frühling der Gruppe beendet der plötzliche Tod McLennans an einem Herzinfarkt am 6. Mai 2006 jäh. Posthum erscheint 2007 "Intermission", eine Zusammenstellung der schönsten Solokompositionen von Forster und McLennan. Im Juli spielt Forster im Rahmen des Queensland Music Festivals vier Shows in Brisbane. Die Auftritte stehen unter dem Motto "The Four Ages of Robert Forster" und unterscheiden sich von Abend zu Abend.

Etwa um diese Zeit herum spürt der Songwriter, dass er wieder neue Songs schreiben muss. Mit den ehemaligen Go-Betweens-Mitstreitern Adele Pickvance (Bass) und Glenn Thompson (Drums) nimmt er "The Evangelist" auf. Unter den zehn Songs, die im April 2008 erscheinen, befinden sich auch drei noch mit Grant McLennan begonnene Songs, die Forster zu Ende brachte.

Alben

Videos

Cryin? Love
Cryin’ Love
  • Robert Forster

    Offizielle Künstlerseite.

    http://www.robertforster.net/
  • Tuition

    Deutsches Label.

    http://www.tuition-music.com/robert-forster.html

Noch keine Kommentare