Porträt

laut.de-Biographie

Regurgitator

Der Bandname ist Programm: was schon beim Aussprechen unausweichliche Zungenverrenkungen mit sich bringt, zeigt gleichzeitig auf den tieferen Sinn des Namens.

'To regurgitate' bedeutet 'wiederkäuen' oder 'etwas wieder von sich geben'. Nichts anderes tun die Australier in ihrer Musik. Jegliche Musikstile in einen Topf schmeißen, mehrmals mit dem technischen Studiokochlöffel durchrühren - raus kommt ein undefinierbarer, aber äußerst ausgefeilter musikalischer Brei, der irgendwo zwischen den Beastie Boys, Primus und Limp Bizkit angesiedelt ist. Selbst Wiederkäuer Ben Ely weiß nicht so recht, wo er seine 1994 mit Quan Yeomans gegründete Band einordnen soll: "An einem Tag denken wir, es wäre cool eine Punkband zu sein, dann wollen wir lieber Dub-Reggae machen, und am dritten Tag ist Regurgitator eine elektronische Band."

Begonnen hat die Geschichte eigentlich mit einer anderen Combo. 1994 wollte Ben Ely den heutigen Erfolg mit seiner Band Pangaea genießen. Auf das Demo-Tape, das er damals an Warner Records schickt, packt er aber noch einen Song seines damaligen Nebenprojekts Regurgitator auf die B-Seite. Die A & Rs beißen sofort an, allerdings interessiert sie nur die zweite Seite der Kassette. Warner nimmt das kleine Nebenprojekt sofort für sechs Alben unter Vertrag.

Mit Drummer Martin Lee (er wurde '99 durch Peter Kostic ersetzt) schaffen die ersten beiden Platten den Sprung in die australischen Top Ten. Mit ihren unzähligen gleichzeitig kombinierten Sounds aus Hip-Hop, Funk, Disco, und noch allen erdenklichen Musikstilen schafft man es, zu den australischen Superstars der alternativen Musik zu werden. Danach sind Tourneen durch die ganze Welt mit Prodigy, Helmet, Melvins oder Beck Alltag.

Obwohl man über den Globus reist, gelingt der Band bis jetzt nur der massive Durchbruch auf dem eigenen Kontinent. Außerhalb der großen Insel ist Regurgitator immer noch ein unbeschriebenes Blatt. Wohin die Reise der Wiederkäuer gehen wird, wissen sie wahrscheinlich selbst nicht. Verloren im Soundgewirr gibt Ben Ely schon mal die gewohnte Richtung an: "Ich mag Squarepusher genauso wie Slayer". Irgendwo dazwischen und niemals fest definierbar. Da werden noch einige akustische Überraschungen auf den Hörer warten.

Alben

  • Offizielle Seite

    Da sollte man erst mal die Navigation erklären.

    http://www.regurgitator.net/
  • The Unoffical Site

    So will man das haben. Super-Seite.

    http://www.regurgitator.live.com.au/
  • Wap's Regurgitator Page

    Auch sehr ordentlich.

    http://spakatak.0catch.com/regurgitator/index.html

Noch keine Kommentare