Porträt

laut.de-Biographie

Raw

Als sich die beiden Gitarristen Mauro Bruni und Dirk Stephan 2006 in Mannheim zu einer gemeinsamen Jam-Session treffen, habe alle drei noch keine Ahnung davon, dass sich daraus mal eine starke Thrash Band entwickeln soll.

Die ersten Songs stehen aber schon nach ein paar Monaten und als sie Phil Lehman schließlich auch noch einen starken Shouter finden, ist die Sache geritzt. Roh, brutal und direkt ist der Sound, den sie machen, also soll Raw auch der Name der Band sein. Und weil man gerade dabei ist, kommt auf der Cover des ersten Demos auch ein rohes Stück Fleisch, in welches mit einem Brandzeichen der Bandname eingebrannt wurde.

Das Line-Up hat derweil Basser George Perez vervollständigt, mit dem sie regelmäßig die Bühnenbretter beackern. Zwei weitere Demos sind aber noch notwendig, bis sie 2009 endlich Nägel mit Köpfen machen und auf eigene Faust "Moshpit" einspielen. Davon zeigen sich MDD Records überzeugt und legen die Scheibe 2010 nochmal neu auf.

In der Folgezeit stehen sie immer wieder mit dem Kollegen von Purify, Hatchery oder Bösedeath auf der Bühne und spielen 2011 auf auf dem Metalfest in Dessau. Im Anschluss daran machen sie sich ans Songwriting für ihr zweites Album, welches Ende Mai 2012 unter dem kultigen Namen "Rawzilla" erscheint.

Alben

  • Raw

    Offizielle Homepage

    http://www.rawmetal.de
  • Raw@MySpace

    Rub my balls, it's MySpace

    http://www.myspace.com/fuckingraw

Noch keine Kommentare