Porträt

laut.de-Biographie

PitchBlack

Ende 2002 gründet der ehemaligen Usipian-Gitarrist Trold zusammen mit Drummer Schou (auch als Frontmann bei Psy:Code dabei) und dem Leadklampfer Staff in Kopenhagen, Dänemark die Death Metal-Band PitchBlack. Im Frühjahr 2003 stoßen noch Sänger DanIhjel (Ex-Whelm) und Basser Dag (Ex-Torchia) dazu und nachdem sie Staff gegen Pede ausgewechselt haben, ist das Line-Up komplett und gefestigt.

Mit ihrem allerersten Auftritt legen sie direkt einen sauberen Blitzstart hin. Sie nehmen an einem Dänischen Death Metal Contest teil und sahnen die Preise für den besten Gitarristen, die beste Band und beste Performance ab. Das bringt natürlich den nötigen Ansporn und so legen sie im selben Jahr auch ihr erstes Demo namens "No Sympathy Left" vor. Dieses erhält in der Presse durch die Bank positive Kritiken, bringt allerdings noch nicht den erhofften Deal mit einem Label ein.

Im folgenden Jahr schieben sie ein zweites Demo mit dem schlichten Titel "PitchBlack Promo 2004" nach, doch mit dem Ergebnis ist die Band selbst nicht sonderlich zufrieden. Auch hierauf bleiben die Reaktion den Labels leider aus und so entschließen sie sich Ende 2005 dazu, ihre letzte Kohle zusammen zu kratzen und in Eigenregie ein komplettes Album aufzunehmen. Dieses verschicken sie anschließend an diverse Plattenfirmen in ganz Europa und tatsächlich zeigen sich Limited Access Records aus Deutschland an PitchBlack interessiert.

Sie sichern den Dänen einen weltweiten Vertrieb zu und somit landet "Designed To Dislike" Mitte Mai tatsächlich in den Regalen. An ein paar Gigs im benachbarten Ausland arbeiten Band und Management.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare