Porträt

laut.de-Biographie

Paul Potts

Wer aus einem Ort namens Fishponds kommt, dem ist eher keine glamouröse Weltkarriere vorbestimmt, möchte man meinen. In der Tat sieht es bei Paul Potts lange Zeit so aus. Und das, obwohl der Sohn eines Busfahrers und einer Kassiererin schon im Schuljungenalter die Liebe zum Gesang entdeckt.

Paul Potts - Passione Aktuelles Album
Paul Potts Passione
Nach erfolgter Verwesung hilft keine Einbalsamierung mehr.

So singt Potts in diversen Schul- und Kirchenchören Bristols (Fishponds liegt am Stadtrand der südwestenglischen Musikmetropole, die schon Massive Attack und Portishead hervor brachte). Nach einem Hochschulstudium arbeitet der 1970 Geborene in einem Mobiltelefongeschäft.

1999 nimmt er erstmals an einem Talentwettbewerb teil. Obwohl er nicht den ersten Platz erringt, gewinnt er eine ordentliche Stange Geld. Das investiert er in eine klassische Operngesangsausbildung in Italien. Hier absolviert er einige Auftritte.

Doch auch in seiner Heimatstadt steht Paul Potts auf der Bühne. Mit Amateuropernensembles arbeitet er in Bath und London. Bald schon übernimmt er Hauptrollen wie den Don Carlos in Verdis gleichnamiger Oper.

Nach einem Fahrradunfall 2003 droht das jähe Karriereende. Potts bricht sich ein Schlüsselbein und zieht sich ein Schleudertrauma zu. So singt der Engländer fast vier Jahre lang nicht vor Publikum, bis er sich im Sommer 2007 bei "Britain's Got Talent", einer Castingshow des Privatsenders ITV, bewirbt.

Beim Vorsingen in Cardiff, Wales, im März stimmt Potts die Arie "Nessun Dorma" aus Puccinis Oper "Turandot" an. Die Zuschauer hält es nicht auf den Sitzen, den Juroren stehen die Münder offen und die Tränen in den Augen. Bei YouTube wird der Gänsehautmoment zum Dauerrenner.

Natürlich nimmt Potts die Staffel im Sturm. Als Talent-Gewinner tritt er schon im Juli 2007 an der Seite der walisischen Star-Sopranistin Katherine Jenkins auf. Das Debütalbum "One Chance" erscheint im selben Monat und setzt sich an die Chartspitze.

In der Folge wird das Vorzeigetalent herumgereicht. In den USA singt er bei Oprah Winfrey, die Plakette für zwei Millionen verkaufte Alben überreicht Premierminister Gordon Brown. In Deutschland tritt Potts erstmals im Dezember 2007 in Leipzig auf.

Richtig zum Medienstar wird Paul Potts hierzulande durch einen Werbespot der Deutschen Telekom, die etwas unbeholfen versucht, sich mit seinem Talent zu schmücken.

Stilistisch bedeutet seine Musik die Vermengung von Pop und Klassik. Ähnlich gelagert sind allerlei Arbeiten von Sarah Brightman, Luciano Pavarotti und Il Divo, die E- und U-Musik beim Publikum erfolgreich miteinander verknüpfen.

Alben

Paul Potts - Passione: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 1 Punkte

2009 Passione

Kritik von Artur Schulz

Nach erfolgter Verwesung hilft keine Einbalsamierung mehr. (0 Kommentare)

Videos

Nessun Dorma
What A Wonderful World (Live)
Parla Più Piano - live
La Prima Volta (First Time Ever I Saw Your Face)
  • Offizielle Seite

    Der Popstar aus der Opernwelt.

    http://www.paulpottsuk.com/
  • Paul Potts bei YouTube

    Der Auftritt, der Potts auch in Deutschland bekannt machte.

    http://youtube.com/watch?v=1k08yxu57NA

Noch keine Kommentare