Porträt

laut.de-Biographie

Patricia Kaas

Patricia Kaas gilt als eine der erfolgreichsten französischsprachigen Sängerinnen. Verglichen wird sie immer wieder mit den Chanson-Größen Edith Piaf und Celine Dion. Mit ihrer rauchigen Stimme füllt sie europaweit mühelos die Konzertsääle. Mehr als 10 Millionen verkaufter Alben weltweit zeigen ihren großen Erfolg.

Patricia Kaas - Kabaret
Patricia Kaas Kabaret
Ein Tribut an Streisand, Minnelli, Knef und Dietrich.
Alle Alben anzeigen

Geboren wird sie am 5.12.1966 in Forbach, Lothringen als jüngstes von insgesamt sieben Kindern. Schon früh steht sie auf der Bühne, erstmals achtjährig bei einem Schlagerwettbewerb. Mit 11 tritt sie im Saarbrückener Club "Rumpelkammer" auf und ist dort sieben Jahre lang eine feste Größe. Von dem Schauspieler Gerard Depardieu wird sie 1985 entdeckt. Er produziert ihre erste Single, allerdings ohne Erfolg.

Der musikalische Durchbruch erfolgt 1988. Ihre ersten beiden Alben "Mademoiselle Chante Le Blues" und "Scène De Vie" feiern in Frankreich und den benachbarten Ländern große Erfolge. Den Sprung vom Geheimtipp zum Weltstar schafft sie 1993 mit dem Erscheinen von "Je Te Dis Vou". Produziert wird es von dem Engländer Robin Miller, der auch schon für Sade arbeitete. Es verkauft sich in über 40 Ländern. Auf der folgenden Welttournee ist sie die erste westliche Sängerin, die in Hanoi, Vietnam ein Konzert gibt.

Musikalisch bedient sich Patricia Kaas längst nicht nur am Chanson: Die Mischung Klassik, Blues und Schlager, Akustik-Pop und Rock ist der Reiz, der sie ausmacht und ihre musikalischen Fähigkeiten auszeichnet. Dies ist vor allem auf ihren Konzerten zu erleben. Die Seele ihrer Lieder spüre sie nur im Konzert sagt sie einmal. Unverwechselbar ist ihre Stimme, ausdrucksstark ihre Bühnenpräsenz. So ist dann auch jede ihrer großen Tourneen als Live-Album dokumentiert.

In Cannes 2002 debütiert sie als Schauspielerin in dem Film "And Now Ladies And Gentlemen" an der Seite von Jeremy Irons. Bei der Wahl eines Models für die neue Büste der "Marianne", Frankreichs National-Ikone belegt sie den dritten Platz hinter der Siegerin Laetitia Casta ... Und in Deutschland erhält sie im Dezember 2003 sogar das Bundesverdienstkreuz für ihre Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft.

Die Melange aus Sounds und Stilmitteln verschiedenster Epochen machen die Kunst der Patricia Kaas zu einem besonderen Erlebnis. Ihr ewiger Flirt mit dem musikalischen Gestern bedeutet für die französische Künstlerin stets mehr als nur bloße Fassadenmalerei.

Alben

Patricia Kaas - Kabaret: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2009 Kabaret

Kritik von Artur Schulz

Ein Tribut an Streisand, Minnelli, Knef und Dietrich. (0 Kommentare)

Videos

AVEC CE SOLEIL
à l'amour

Noch keine Kommentare