Porträt

laut.de-Biographie

Nodes Of Ranvier

Nodes Of Ranvier - zu Deutsch auch Ranvier-Schnürring - ist der freiliegende Abschnitt eines Axons, an dem zwei Schwann-Zellen zusammentreffen. Diese sind wichtig für die schnelle saltatorische Erregungsleitung. Was das den Nicht-Mediziner interessiert? Vielleicht die Tatsache, dass sich hinter dem Namen auch eine Band aus South Dakota verbirgt.

Nodes Of Ranvier - Defined By Struggle Aktuelles Album
Nodes Of Ranvier Defined By Struggle
Der Höhepunkt der Metalcore-Schwemme liegt hinter uns.

Im Sommer 2000 gründen Sänger Thomas Hentges, die beiden Gitarristen Zack Poppinga und Jon Parker, Basser Jon Schuld und Drummer Ryan Knutson Ranvier. Möglicherweise kennen sich alle aus dem ansässigen Bibelkreis, denn ihre Texte haben von Anfang an einen durchaus christlichen Hintergrund. Wie nicht selten, ist der musikalische Output derweil im Metalcore angesiedelt und die spieltechnischen Fähigkeiten der Jungs sind durchaus beachtlich.

Die erste Veröffentlichung ist 2002 eine Split mit den Kollegen von Innocence Broken, die über das kleine Winterinjuly Records Label erscheint. Kurze Zeit später erscheint über Facedown Records das offizielle Debüt "Lost Senses, More Innocence". Allerdings steigt Gitarrist Zack nach der Veröffentlichung aus und gibt zwischenzeitlich an Nick Thomas ab, der seinen Einstand auf dem im Juli 2004 folgenden, gleichnamigen Album gibt. Lang ist er aber auch nicht Teil der Band, will er sich doch lieber auf seine eigene Combo Spill The Canvas konzentriert.

So steht Jake Stefek (To Drown Her Sorrows) als zweiter Gitarrist bereit, um im November mit The Agony Scene, Becoming The Archetype und Scarlet durch die Staaten zu touren. Jedoch rappelt es ganz schön im Bandgefüge und als es wieder ins Studio geht, um das dritte Album aufzunehmen, steht Nick Murphy hinterm Mikro und den Bass zupft Terry Taylor.

"The Years To Come" erscheint im November 2005 und schon wenige Tage später startet die Tour mit At All Costs und The Banner, der sich eine weitere Rundreise mit Still Remains, If Hope Dies und Demicrious anschließt. Bevor sie im Juli des folgenden Jahres mit The Warriors losziehen, steigt Basser Terry schon wieder aus. Für ihn springt Brad Murphy ein, doch Ruhe kehrt noch lange ins ins Line-Up ein.

Als Ranvier im Frühjahr 2007 wieder ins Studio gehen, ist von der Originalbesetzung kaum mehr etwas übrig. Ins Mikro brüllt Kyle Benecke und die Drums vermöbelt Josh Ferrie. Doch auch in der Form funktionieren Nodes Of Ranvier ganz ausgezeichnet, wie sich auf "Defined By Struggle" leicht nachhören lässt.

Bevor die Scheibe bei uns Anfang September erscheint, sind sie in den USA schon wieder mit The End und From First To Last unterwegs.

Alben

Noch keine Kommentare