Du brauchst noch eine Playlist für die nächste Party? Tapediggaz-General Stefan Johannesberg pickt die Juwelen des Jahres.

Hamburg (stj) - Post Malone dominiert auch hier, vor Rick Ross, Future, Fabolous, Big K.R.I.T. oder Gucci Mane. Überraschendes kommt von Underground-Acts wie Dirty Diggs und Hus Kingpin.

Wer noch eine kleine, aber feine Tracklist für die nächste Party, das nächste Sit-In (kennt das noch jemand?), das nächste Cruisen oder wofür auch immer braucht, checke die Crème de la Crème der Tapediggaz-Kolumne 2015.

Hierzu wird kopfgenickt, gekillt, gespittet, schräg gesungen, geweint, getickt und gefickt. Es gab sicher noch zig Top-Tracks, doch diese 30 zeigen: Hip Hop rasiert und regiert. Den Anfangs macht ein raues Elektro-Brett. Tracks, Digga?

Die Top 30 Tapediggaz-Tracks!

Weiterlesen

laut.de-Porträt Rick Ross

Man kennt das ja: Aus Glaubwürdigkeitsgründen (oder warum auch immer) leihen sich Rapper Namen von bekannten Kriminellen: Capone-N-Noreaga, 50 Cent …

laut.de-Porträt Big K.R.I.T.

Wenn Lucky Luke wieder mal durch den Wilden Westen reitet, umgeben von einem großen Nichts, kommt er irgendwann in eine Stadt namens Meridian in Mississippi.

laut.de-Porträt Fabolous

Man hat manchmal das Gefühl, dass in den Staaten Rapper aus dem Boden schießen wie hierzulande Boy-Groups oder gecastete Pop-Stars. Klar gibt es dort …

laut.de-Porträt Post Malone

YouTube, Soundcloud, Bandcamp: Im Jahre 2015 nutzen talentierte Künstler endlich die DIY-Möglichkeiten des Internets und steigen zu Superstars auf.

2 Kommentare