Porträt

laut.de-Biographie

Necronomicon

Den Namen Necronomicon haben schon unzählige Bands für sich verwendet. Wer die Namensrechte für sich in Anspruch nehmen darf, muss wohl erst noch geklärt werden.

Ebenfalls nicht vollkommen klar scheint, ob es sich bei dem Necronomicon - das anscheinend das Werk des verrückten Arabers Abdul Alhazred ist - nur um eine Erfindung des amerikanischen Autors H.P. Lovecraft handelt, oder ob das Buch tatsächlich existiert.

Wie dem auch sei: Auch im kanadischen Montreal entschließen sich 1991 ein paar Nasen, den Titel dieses sagenumwobenen Buches als Namen für ihre Band zu nutzen. Musikalisch kommt dabei kaum etwas anderes als eine Mischung aus Death und Black Metal in Frage. Schließlich stammen aus der selben Ecke auch Gorguts, Kataklysm oder Cryptopsy.

Fronter und Gitarrist Rob 'The Witch" Tremblay hebt Necronomicon zusammen mit Bassistin Catherine und Drummer Jean-Francois Boucher aus der Taufe und veröffentlicht das erste Demo "Morbid Ritual". Allerdings wechselt das Line-Up um Rob immer wieder, weshalb bis zur ersten EP "The Silver Key" geschlagene vier Jahre ins Land ziehen.

Immerhin schaffen es Necronomicon mit der Veröffentlichung ins Vorprogramm von Mercyful Fate oder Cradle Of Filth und auf diverse Festivals. Mit "Pharaoh Of Gods" steht 1999 endlich das offizielle Debüt in den Regalen, das über Hypnotic Records erscheint und Death Metal im Stile von Morbid Angel offenbart.

Das Album wird 2002 neu aufgelegt, da Hypnotic Records pleitegehen und den Vertrieb einstellen. Einmal mehr dauert es eine halbe Ewigkeit, ehe mit "The Sacred Medicines" 2003 neues Material erscheint. Mittlerweile sind Necronomicon atmosphärischer und melodischer geworden, ohne ihre Death und Black Metal-Roots dabei zu verleugnen.

Mittlerweile erscheinen ihre Veröffentlichungen auch außerhalb von Kanada und ermöglichen der Band diverse Touren in In- und Ausland. In Sachen Songwriting legen sie nach wie vor keine besondere Geschwindigkeit an den Tag.

Erst 2009 geht es einmal mehr ins Studio, um dort die dritte Scheibe "The Return Of The Witch" aufzunehmen. Musikalisch unterstützen The Witch dabei Basser Diego und Drummer Rick. Wenn sie in dem Tempo weiterarbeiten, kommt die nächste Scheibe etwa 2010 ...

Alben

Videos

Rise of the Elder Ones
The Time Is Now

Noch keine Kommentare