Porträt

laut.de-Biographie

Nathaniel Rateliff

Der amerikanische Songwriter Nathaniel Rateliff weiß spätestens seit der Veröffentlichung seines Solodebüts "In Memory Of Loss" aus dem Jahr 2010 welche Sogwirkung seine Musik hat. Geschrieben hatte er die Songs nämlich für seine damals Angebetete. Kurz darauf standen die beiden Tuteltauben vor dem Traualtar.

Chuck Berry: Neuer Song mit Tom Morello Aktuelle News
Chuck Berry Neuer Song mit Tom Morello
Am 16. Juni erscheint posthum das letzte Album von Chuck Berry. Der erste nun veröffentlichte Song featured Tom Morello und Nathaniel Rateliff.

Als Nathaniel Rateliff im Alter von sieben Jahren sein erstes Schlagzeug geschenkt bekommt, deutet noch nichts auf eine spätere Karriere als professioneller Musiker hin: "Ich habe das Schlagzeug eher als Spielzeug genutzt. Naja, ich war sieben. Dass man damit auch Musik machen konnte, stellte ich erst viel später fest", erinnert sich der aus Missouri stammende Songwriter. Mit 18 sah die Welt dann schon anders aus. Der mittlerweile passionierte Musikliebhaber hat sich mittlerweile das Gitarrespielen selbst beigebracht und tüftelt an seinen ersten eigenen Songideen.

Diese verfeinert er schließlich im fernen Denver. Fernab der Heimat steht Nathaniel Rateliff im Jahr 2007 erstmals auf eigenen Füßen. Doch er bleibt nicht lange allein. Schnell formiert sich eine Horde Gleichgesinnter um den introvertierten Musiker. Dabei entsteht die Band Nathaniel Rateliff & the Wheel, die noch im Gründungsjahr mit dem Debütalbum "Desire And Dissolving Men" ihren Studioeinstand feiert.

Drei Jahre später versucht sich der Sänger erstmals als Solokünstler. Jetzt ist Überwindung gefragt: "Ich bin kein Typ fürs Rampenlicht. Wenn ich alleine auf der Bühne stehe, fühle ich mich oftmals hilflos."

Doch die Liebe zur Musik ist größer. Rateliffs erstes Soloalbum "In Memory Of Loss" sorgt nicht nur in der Songwriter-Szene für viel Aufsehen. Auch seine Freundin ist hin und weg. Kurz darauf wird geheiratet. Da kniet sogar die internationale Presse nieder: "Wie man eine Dame verräumt: Nathaniel Rateliff sang einer Frau seine Lieder vor - schon war er unter der Haube. Sein Album ist aber weit mehr als ein Heiratsschwindel", schreibt beispielsweise die hiesige FAZ.

Nathaniel Rateliff ist nun in aller Munde. Der Sänger wird herumgereicht. Dabei hinterlässt der schüchterne Amerikaner stets große Spuren. Egal ob im TV (Jools Holland Show) oder als Support-Act für große Branchenkollegen wie Bon Iver, Michael Kiwanuka und Mumford & Sons: Nathaniel Rateliff überzeugt, wo auch immer er in Erscheinung tritt.

Im Jahr 2015 stellt er sich dann wieder in den Dienst der Mannschaft. Gemeinsam mit seiner Backing-Band The Night Sweats verbarrikadiert sich der Sänger im Studio. Das während dieser Zeit entstandene selbstbetitelte Album "Nathaniel Rateliff & The Night Sweats" wird im August 2015 veröffentlicht und präsentiert den Singer/Songwriter von seiner souligen Seite.

Fans und Presse sind gleichermaßen begeistert. Nathaniel Rateliff hingegen bleibt auf dem Teppich: "Musik lässt sich nicht planen. Man setzt sich hin, stöpselt die Instrumente ein und guckt, was am Ende bei rauskommt. Das klingt im Alleingang in der Regel eher seicht und minimiert. Und wenn man eine Band im Rücken hat, klingt es halt größer und breiter. Das ist nun mal so."

News

Alben

Surftipps

Noch keine Kommentare