Porträt

laut.de-Biographie

Michael Hirte

In kürzester Zeit erobert Michael Hirte die Herzen eines Millionen-Publikums im Sturm. Egal ob Pop oder Klassik: Allein mit seinem Mundharmonika-Spiel verzaubert der Brandenburger die Massen. Hirtes Leben verläuft indes längst nicht immer so erfolgreich.

"Supertalent": Michael Hirte sperrt Obdachlose aus
"Supertalent" Michael Hirte sperrt Obdachlose aus
Die Konzertpremiere von Deutschlands beliebtestem Mundharmonika-Spieler hinterlässt einen schalen Beigeschmack.
Alle News anzeigen

Der Mann mit der Mundharmonika kommt am 10. Oktober 1964 im brandenburgischen Spremberg zur Welt. Seine Kindheit verbringt er in Lübbenau im Spreewald. Bereits mit acht Jahren erhält der Junge sein erstes Instrument. "Wir waren zu Besuch bei Verwandten in Stralsund. Die hatten eine Mundharmonika und nach einer halben Stunde konnte ich das erste Lied. Sie waren so erstaunt, dass sie mir die Mundharmonika geschenkt haben", erinnert sich Hirte.

Trotz seiner großen Leidenschaft für die Musik arbeitet er einige Jahre als LKW-Fahrer. Mit seiner Frau führt er ein gutbürgerliches Leben jenseits des Rampenlichts. Dieses gerät 1991 schlagartig aus den Fugen, als Hirte mit seinem LKW schwer verunglückt. Daraufhin erblindet er auf dem rechten Auge und bekommt ein steifes Bein. Zwei Monate liegt Hirte im Koma. Anschließende Versuche, im Arbeitsleben Fuß zu fassen, scheitern.

Da das Arbeitslosengeld dem Brandenburger nicht ausreicht, geht er in der Altstadt von Spandau und in der Fußgängerzone in Potsdam mit seiner Mundharmonika auf die Straße. Zur selben Zeit verlässt ihn seine Frau. "Ich kam nach Hause und sie war weg. Einfach so. Später hat sie noch einige Möbel aus unserer
Wohnung geholt. Wir waren fünf Jahre verheiratet. Sie kam nicht damit klar, dass ich so viel unterwegs war. Aber ich musste doch mit meiner Mundharmonika auf die Straße,
um Geld zu verdienen
", erinnert er sich.

Michael Hirte - Der Mann Mit Der Mundharmonika Aktuelles Album
Michael Hirte Der Mann Mit Der Mundharmonika
Viel Tremolo, wenig Dynamik für Kaufhaus und Fahrstuhl.

Hirtes Lage verbessert sich 2008, als er die RTL-Casting-Show "Das Supertalent" als Sieger verlässt. Seine Version des Bach/Gounod-Stücks "Ave Maria" begeistert Zuschauer und Juroren auf Anhieb. Dies bringt dem Hartz-IV-Empfänger ein Preisgeld von 100.000 Euro ein. Da tun sich natürlich ganz neue Möglichkeiten auf.

Die Ostrock-Band Puhdys möchte ihn für eine gemeinsame Tournee gewinnen und der Mundharmonika-Hersteller Hohner winkt mit einem Werbevertrag. Pünktlich vor Weihnachten 2008 erscheint sein Debütalbum "Der Mann Mit Der Mundharmonika" mit zwölf Songs, darunter "Stille Nacht", "Amazing Grace" und der Klassiker "Aber Heidschi Bumbeidschi".

In der Folge zieht Hirte durch zahlreiche Fernsehshows, gibt ausgiebig Konzerte und etabliert seinen Namen als Marke im deutschen Musikgeschäft. Immerhin ist der Mann mit der Mundharmonika nicht mehr auf Hartz IV angewiesen.

News

Alben

Videos

Ave Maria
Green Green Grass of Home
Blowin' In the Wind
I Am Sailing
  • Michael Hirte

    "Emotionen pur" verspricht Michaels Zuhause.

    http://www.michaelhirte.net/
  • SonyBMG

    Hirte beim Label.

    http://www.sonybmg.de/bmg/artistdetails.do?Kuenstler_Nr=1051870

Noch keine Kommentare