Porträt

laut.de-Biographie

Membaris

Kraal (Vocals/Bass), Boreas (Gitarre) und Obscurus (Drums/Keys) nennen sich drei Musiker, die im Oktober 1999 unter dem Einfluss von Bands wie Abigor, Setherial oder In Battle, ihre eigene Black Metal-Band starten.

Zum ersten Mal halten sie ihre musikalischen Ideen 2002 auf dem Demo "When Darkness Reigns ..." fest. Die Aufnahmen absolvieren sie mit einer Vier-Spur-Maschine, was den Songs - laut Aussage der Band - einen sehr einzigartigen, rohen Sound verpasst. Jeder andere würde vermutlich von einer gehörigen Rumpelproduktion sprechen, aber im Black Metal sieht man so etwas naturgemäß gern anders. Allerdings lässt sich schon darauf erkennen, dass die Band durchaus musikalisches Talent besitzt.

Im folgenden Jahr nehmen sie ihr Debüt "Poetry Of Chaos" auf, das über DarkBound im März 2004 erscheint, nachdem sich der Mix des Album relativ lange hingezogen hat. Sind sie dadurch schon gewissermaßen leidgeprüft, sollen die Probleme mit dem nächsten Album überhaupt erst anfangen. Das Black Attakk-Label meldet Interesse an der neuen Veröffentlichung an, Membaris unterschreiben und machen sich im September '05 im Mainzer Ultraton Studio an die Aufnahmen zur nächsten Scheibe.

Die sind relativ schnell im Kasten aber auf die Veröffentlichung wartet die Band beinahe eine Ewigkeit. Anstatt "Into Nevermore" spätestens Anfang 2006 zu veröffentlichen, kümmert sich das Label einen Dreck um das Album und Membaris stehen dem Ganzen recht hilflos gegenüber. Als die Situation wirklich untragbar geworden ist, tritt die Band von dem Deal zurück und unterschreibt bei dem kleinen ARTicaz Label. Die legen sich somit richtig ins Zeug und stellen Mitte Juni die Scheibe in die Regale.

Bei Membaris haben sich derweil natürlich schon diverse, neue Tracks angehäuft und so planen sie schon für Ende des Jahres ein weitere EP. "Into Nevermore" war quasi nur der Opener für eine Trilogie, die mit "Crossing The Borderline Of Event Horizon" 2008 ihren Abschluss finden soll.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare