Porträt

laut.de-Biographie

Megablast

Megablast ist das Pseudonym für den Wiener DJ, Produzenten und Label-Chef Sascha Wiesz. Sein erfolgreichstes Projekt sind die Produktionen an der Seite von Makossa, mit dem er 2007 das Debütalbum "Kunuaka" veröffentlicht. Das Album erscheint auf dem Kruder & Dorfmeister-Imprint G-Stone, wo Megablast zuvor auch schon als Soloproduzent aufgetaucht ist. Auch beim namhaften Berliner Label !K7 findet sich der Name Megablast im Artist-Roster.

Makossa & Megablast - Kunuaka Aktuelles Album
Makossa & Megablast Kunuaka
Die Erben von Leftfield und Kruder & Dorfmeister.

Seine musikalische Prägung erhält Megablast zu Beginn der 90er Jahre in der Wiener Clubszene. Mit Wurzeln im Hip Hop und Reggae entdeckt er schnell Acid House und Electro für sich. Auch erste eigene Produktionen entstehen in dieser Zeit. Die Produktionen seines Projekts Luv Lite Massive machen Megablast über Wien hinaus bekannt. Sein 2003 veröffentlichtes Debütalbum "Creation" bringt ihm international gute Kritiken ein.

Die Fusion von Dub, Electro und House sowie die Verbundenheit mit dem Label G-Stone machen Megablast für viele zu einem typischen Vertreter Wiener-Dope-Beats. Von seiner Leidenschaft für bekiffte Clubmusik zeugt auch das Projekt Makossa und Megablast. An der Seite des langjährigen FM4-Musikchefs Makossa veröffentlicht Megablast seit 2005 international erfolgreiche Clubhits. Zudem steuert er regelmäßig Tracks für sein eigenes Label Luv Lite Recordings bei.

Alben

Makossa & Megablast - Kunuaka: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2007 Kunuaka

Kritik von Daniel Straub

Die Erben von Leftfield und Kruder & Dorfmeister. (0 Kommentare)

  • Megablast

    Megablast mit seinem Label Luvlite Recordings.

    http://www.megablast.at
  • MySpace

    Mit seinem Kumpel Makossa bei MySpace.

    http://www.myspace.com/makossamegablast
  • G-Stone

    Pressebilder samt Bio bei G-Stone.

    http://www.g-stoned.com

Noch keine Kommentare