Porträt

laut.de-Biographie

Marlon Roudette

Im Jahr 2005 lag dem britischen Duo Mattafix die Musik-Welt bereits mit ihrer Debutsingle "Big City Life" zu Füßen. Mit seinem Soloalbum "Matter Fixed" startet Co-Founder Marlon Roudette auch Solo durch und verlässt mit seinem Eigenwerk erstmals den sicheren Hit-Hafen seines Home-Projekts.

Marlon Roudette - Matter Fixed Aktuelles Album
Marlon Roudette Matter Fixed
Bei Mutti Mattafix schmeckts doch am besten.

Marlon Roudette kommt als Sohn einer Designerin und eines Erfolgsproduzenten auf die Welt und verbringt demzufolge den Großteil seiner Kindheit in Ateliers und Musikstudios. Seine Mutter wird der Hektik Londons allerdings überdrüssig, und so zieht sie mit dem kleinen Marlon in ihre Heimat, die Karibik. Spätestens hier zieht die Kraft der Musik den heranwachsenden Marlon in seinen Bann. Inspiriert vom entspannten Lebensgefühl abseits des Trubels einer Großstadt und bezirzt vom karibischen Musik-Flair, entwickelt Marlon fortan seine künstlerischen Visionen.

Mit siebzehn Jahren kehrt er auf die britische Insel zurück und findet mit Preetesh Hirji, einem indisch-stämmigen Beat-Frickler, alsbald einen Gleichgesinnten. Zusammen gründen sie das Duo Mattafix, auch wenn sich der Verlauf des Projektes zunächst anders darstellt, als eigentlich gedacht war: "Ich habe als Kind nie zuhause vor dem Spiegel mit der Haarbürste geübt. Ich wollte nie ein Star sein, habe mich in der Gruppe stets am wohlsten gefühlt. Der einzige Grund, warum ich überhaupt eine Art Frontman geworden bin, ist, dass bei einer Mattafix-Session eines Tages der Sänger nicht wie vereinbart im Studio auftauchte. Aber als ich da in Los Angeles in diesem Studio stand, mit einem Vollprofi wie Brian West und meinen Song 'Storyline' aus den Boxen gehört habe, da wusste ich: Das ist es!" Der Rest ist Geschichte.

Doch dem gebürtigen Londoner schwirren noch mehr musikalische Ideen im Kopf herum, außer der Huldigung von Gregory Isaac oder Massive Attack. Dabei geht es Marlon vor allem um klassisches Songwriting à la Sade, Aretha Franklin oder Sam Cooke.

Im Jahr 2009 beginnt er, sich mit ersten Song-Fragmenten außerhalb von Mattafix zu beschäftigen. Hinter ihm liegt eine Phase, die nicht immer einfach war: "Als ich angefangen habe, an diesem Album zu arbeiten, machte ich gerade sehr viel durch. Beziehungsprobleme, Tod, Liebe. Alle diese Gefühle musste ich irgendwie kanalisieren. Also habe ich begonnen, ehrlichere, persönlichere, in gewissem Sinne klassischere Songs zu schreiben. Das war ein sehr emotionaler Prozess für mich.", so der junge Entertainer.

Die Songs auf seinem Solodebüt klingen sehr persönlich und dienen mitunter auch der allgemeinen Aufklärung: "Viele Leute wissen überhaupt nicht, dass ich ursprünglich aus der Karibik komme. Vielleicht weil ich auf den ersten Blick für sie nicht so aussehe. Aber mir war sehr wichtig, diesen Aspekt meines Lebens zu erklären."

Mit seinem Soloalbum kehrt Marlon Roudette sein Innerstes nach Außen und beschreitet gänzlich andere Wege. Das Album "Matter Fixed" erscheint Anfang September und nimmt eine Hälfte von Mattafix mit auf eine Reise in neue Welten: "Ich hatte ja keine Ahnung, was für einen Sound mein Album eigentlich haben sollte. Zeit meines Lebens war ich immer in Bands und Crews gewesen. Aber plötzlich hatte ich nur noch mich, meine Gitarre und eine Geschichte, die verdammt noch mal erzählt werden musste. Also habe ich mich auf die Suche begeben."

Alben

Videos

When The Beat Drops Out
Hold On Me
Anti Hero
New Age (Making-Of)

Noch keine Kommentare