Porträt

laut.de-Biographie

Mapstation

Mapstation ist das Projekt von To Rococo Rot-Mastermind Stefan Schneider. Umgeben von wechselnden Gastmusikern stehen bei Mapstation Improvisation und Experimentierfreudigkeit im Mittelpunkt des Soundverständnisses. Das erste Album von Mapstation erscheint 2002 auf Staubgold. Später ist Mapstation sowohl auf dem Kölner Imprint Karaoke Kalk, als auch beim Berliner Label Scape mit Releases zur Stelle. Konzertauftritte von Portugal über Polen und Sibirien bis nach Algerien halten Schneider zudem auf Trab.

Mapstation - Distance Told Me Things To Be Said Aktuelles Album

Vor seiner Karriere als Musiker studiert Schneider von 1987 bis 1993 bildende Kunst an der Düsseldorfer Kunstakademie, deren erweiterter intellektueller Resonanzraum schon so manche Band hervorgebracht hat. Von frühen Punkacts bis hin zu experimentellen elektronischen Musikern der unterschiedlichsten Couleur. An der Kunstakademie lernt Schneider Gleichgesinnte kennen und so gründet man eine Band: Kreidler.

Bis 1999 ist er Mitglied bei den gefeierten Elektronikern. Ein Auftritt beim dänischen Roskilde Festival folgt 1998, eine Remixanfrage von den Einstürzenden Neubauten landet bei Kreidler ebenfalls in der Post. Gleichzeitig ruft Schneider zusammen mit Robert und Ronald Lippok 1995 das Projekt To Rococo Rot ins Leben, das noch im selben Jahr das erste Album auf dem noch jungen Label Kitty Yo in Berlin veröffentlicht.

Die Nachfolger "Veiculo", "The Amateur View" und "Music Is Hungry" kommen dann beim US-Imprint City Slang raus. Remixe für Leftfield, Wolfgang Voigt oder den Warp-Act Mira Calix entstehen ebenfalls. 2000 schließlich steht mit "Sleep, Engine Sleep" dar erste Mapstation-Longplayer in den Plattenläden. 2002 folgt "A Way To Find The Day", im Jahr darauf "Version Train" und 2006 "Distance Told Me Things To Be Said". Seit 2005 ist Schneider wieder regelmäßig an einer Universität, dieses Mal in der Rolle des Gastdozenten für Musik und Fotographie am ZKM in Karlsruhe.

Alben

  • Scape Music

    Label von Stefan Schneiders Projekt Mapstation.

    http://www.scape-music.com/

Noch keine Kommentare