Porträt

laut.de-Biographie

Malefice

Malefiz ist ein weit verbreitetes Brettspiel von Ravensburger und wurde 1959 von Werner Schöppner, einem damals 26-jährigen Bäckereiangestellten und späteren Systemanalytiker, erfunden. Das Spiel hat allerdings mit der gleichnamigen Band Malefice überhaupt nichts zu tun.

Nachdem das geklärt ist, bleibt noch zu sagen, dass die Shouter Dale Butler, die Band 2003 noch zu Highschool Zeiten mit seinen Kumpels Alex Vuskans (Gitarre), Craig Thomas (Drums) und Craig Fenner (Bass) im englischen Reading gegründet hat. Richtig in Schwung kommt die Sache aber erst, als Tom Hynes den Bass übernimmt und mit Ben Symons ein zweiter Gitarrist zum Line-Up stößt.

In dieser Besetzung spielen sie zahlreiche Gigs in der Gegend um Reading und London und veröffentlichen 2006 die EP "Relentless", noch auf eigene Kosten. Anticulture Records springen ein und schicken die Jungs ins Studio, um ihr Debüt "Entities" einzuspielen. Die Scheibe schlägt in der britischen Presse enorm ein und ein Teil der Euphorie schwappt auch auf's europäische Festland und die Staaten über.

So kommt es auch, dass nach diversen Shows mit Bands wie DevilDriver, God Forbid oder Soulfly, das Kultlabel Metal Blade bei den Jungs anklopft und sie unter Vertrag nimmt. Dort erscheint im Februar 2009 das zweite Album "Dawn Of Reprisal", welches für Drummer Chris die letzte Scheibe mit Malefice ist. Auf dem 'Rendevous-Festvial' in Indien ist er zwar noch dabei, doch Anfang 2010 gibt er die Sticks an Chris Allan-Whyte ab.

Der darf auf dem Sonisphere Festival UK gleich mal zeigen, was er drauf hat, bevor es an die Arbeiten zum nächsten Album geht. "Awaken The Tides" liegt ab Mitte Juli 2011 in den Regalen und bietet weiterhin eine Mischung aus melodischem Death Metal, Thrash und ordentlich Metalcore.

Alben

Videos

Thrash Hits TV: Malefice at Hammerfest II
Thrash Hits TV: Malefice @ Bloodstock 2009

Noch keine Kommentare