Porträt

laut.de-Biographie

Mad Management

Der Name Mad Management steht zwar schon für das Düstere und hat seine Wurzeln in der Gegend, in der Miq Oh Max und Fresh Face agieren, nämlich Dunkeldeutschland. Doch eigentlich nimmt die Namensfindung ihren Anfang bei Miq Oh Max' Spitznamen Metti. Aus Metti wird Mett, daraus wiederum Mad.

Der aus Frankreich stammende Miq Oh Max und der Kubaner Fresh Face wachsen in Magdeburg auf. Arbeitslosigkeit, Gewalt und Drogen stehen auf der Tagesordnung. Mit dem Rappen fangen beide um 2004 an, zuerst auf Freestyle-Battles und nie mit der Absicht, den ganz großen Coup zu landen. Zu zweit touren sie durch die umliegende Gegend und besuchen dabei Städte wie Dresden, Leipzig und Erfurt.

Die erste Veröffentlichung "Nachtasyl" gibt es 2007. Zwei Jahre später bringen beide Akteure je ein Soloalbum heraus. Zusammen mit Schaufel und Spaten bilden Mad Management die Plattform O.F.D.M., eine selbstfinanzierte Ich-AG. Hier wird zusammen produziert, gechillt und veröffentlicht. Im Alter von 22 (Miq Oh Max) und 24 Jahren (Fresh Face) kommt im April 2011 das Debüt "Mad Management" in die Regale.

Regionale Produzenten erhalten Vorrang, um die Szene in Ostdeutschland zu unterstützen. Textlich verarbeiten die zwei MCs das tägliche Leben, beleuchten die Szene in Magdeburg und erzählen Geschichten, die tatsächlich passiert sind.

Mad Management wollen sich nicht in der klassischen Gangster- und Straßenrap-Szene wiederfinden. Sie wollen den "Osten" nach vorne bringen, über das wahre Leben berichten und dabei real wirken. "Wenn in Deutschland die Lichter ausgehen, nimmt es in Sachsen-Anhalt seinen Anfang." Deshalb hinterlassen die beiden etwas, an das man sich erinnern wird.

Alben

Noch keine Kommentare