Porträt

laut.de-Biographie

Machine Men

Wie viele andere haben auch Machine Men als reine Coverband angefangen. Jarno Parantainen (Drums), Toni Parviainen (Vocals), Eero Vehniäinen (Bass) und Jani Noronen (Gitarre) spielen schon eine ganze Zeit lang zusammen Songs von Iron Maiden nach, als im Herbst 1998 J-V Hell (Gitarre) noch zum Line-Up stößt und sie anfangen, die ersten eigenen Stücke zu schreiben.

Metalsplitter: Ex-Bassist verklagt Machine Head Aktuelle News
Metalsplitter Ex-Bassist verklagt Machine Head
Gerichtliche Querelen bei Machine Head und Queensryche, Black Sabbath Tribute-Konzerte und Reunion-Gerüchte bei den Böhsen Onkelz.

Nach den ersten beiden Demos müssen Jarno, Toni und Eero erst einmal ihren Militärdienst ableisten, weshalb die Band bis in den Sommer 2001 mehr oder minder auf Eis liegt. Im Dezember des Jahres erhaschen sie aber einen Deal mit dem finnischen Dynamic Arts Record Label und nehmen die EP "Machine Men" auf. Neben vier eigenen Songs landet mit "Aces High" auch eine Coverversion von Maiden auf der Scheibe. Die musikalische und vor allem stimmliche Nähe zu den Eisernen Jungfrauen ist nicht von der Hand zu weisen, und niemand in der Band legt es darauf an, einen Hehl daraus zu machen.

Ohne großartigen Support touren Machine Men durch Finnland und spielen in so ziemlich jedem Schuppen, der ne Steckdose aufweisen kann. Trotzdem basteln sie konstant weiter an neuen Songs und entern im Juni 2003 erneut das Studio. "Scars And Wounds" erscheint außerhalb Finnlands im Februar 2004, und wiederum finden sich ein paar wirklich gute Huldigungen an Bruce Dickinson und Co. Auch Japan kommt in den Genuss der Scheibe, die sich dort verkauft wie warme Semmeln.

2004 verbringen die Maschinen Männer viel Zeit auf der Straße und beginnen Ende des Jahres mit dem Songwriting für ihren nächsten Longplayer. Um ihrem wachsenden Ruf gerecht zu werden, unterschreiben sie bei Century Media, die finanziell größere Möglichkeiten haben. Anfang '05 geht es an die Aufnahmen, Anfang August kann man sich auf "Elegies" neun weitere Lieder reinziehen, die Maiden nie geschrieben haben. Als zehnten Song haben sich die Finnen dieses mal Bruce Dickinsons "Freak" vorgenommen, das in der Form kaum vom Original zu unterscheiden ist.

Machine Men - Elegies Aktuelles Album
Machine Men Elegies
Im Fahrwasser der Eisernen Jungfrauen ...

Im Dezember 2006 drehen sie das Video zur ersten Single "No Talk Without The Giant", die allerdings nur in Finnland erscheint. Alle anderen bekommen das mit anderen Nummern auf dem neuen Album "Circus Of Fools" zu hören, das im Februar 2007 in den Regalen steht.

Zuvor geht es im Januar noch auf eine ausgiebige Tour durch Finnland. Außerdem bestätigen sie ihre Teilnahme auf der Earthshaker Roadshock Tour. Für die stehen sie April und Mai mit After Forever, Tarot, den Apokalyptischen Reitern, Finntroll und All Ends auf den europäischen Bühnen.

News

Alben

Machine Men - Elegies: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2005 Elegies

Kritik von Michael Edele

Im Fahrwasser der Eisernen Jungfrauen ... (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare