Porträt

laut.de-Biographie

Lemonbabies

Lemonbabies, das sind vier starke Frauen. Lemonbabies, das sind Diane Weigmann (Gitarre), Julia Gehrmann (Schlagzeug), Katharina Matthies (Keyboard), Barbara Hanff (Bass) und singen tun sie alle auch noch.

Aber die Besetzung der Instrumente war anfangs lange noch nicht so eindeutig: Sie treffen sich 1989 in Berlin, natürlich im Dunstkreis der Schule. Sie träumen Teenager-Träume vom großen Ruhm, können kaum die Drumsticks halten und spielen ihr erstes Konzert am 10. November 1989 in einem Berliner Jugendhaus - als kulturelle Alternative zum Mauerfall. Und da nun jede jedes Instrument (nicht) spielen konnte, wird eben wild getauscht, experimentiert und weitergeträumt.

Im Januar 1994 wird die erste CD veröffentlicht: "Poeck It!" heisst sie und bald darauf, 1995, kommt "Pussy! Pop", die zweite.

Übrig geblieben von der alten Schulband sind eigentlich nur noch Julia und Diane. Es ist wirklich ganz einfach: Gina wird ersetzt durch Dodo und Dodo verlässt kurz vor "Pussy! Pop" die Band und Katharina kommt. Und Kaja gibt's auch noch - die will 1996 lieber studieren und für sie kommt Barbara. Alles klar? Also: Diane plus Julia plus Gina plus Kaja minus Gina plus Dodo minus Dodo plus Katharina. Und dann noch minus Kaja plus Barbara gleich Lemonbabies. Puh.

Und dann ist das Teenager-Sein vorbei. Denn dann erscheint die dritte Scheibe: "Porno." Also Porno Punkt. So wie Pussy Ausrufungszeichen Pop. Oder Poeck It Ausrufungszeichen. "Porno." als Zeichen der Emanzipation und des Erwachsenwerdens, des Verlierens der Naivität, des Einbrechens der Realität in das Leben an sich und das Leben im Musikbusiness. Wenn also eine Berliner Band von vier Frauen ihr drittes Album Porno Punkt nennt, dann geht es weiter zum Trotz allen Schwierigkeiten, mangelnder Ausbildung, ersetzter Ginas, Dodos und Kajas.
Und "Porno." bleibt nicht nur in Deutschland - nein, "Porno." wird auch veröffentlicht in Frankreich, Italien, Holland, Österreich und der Schweiz. Die Kritik ist gut, die Anerkennung besser.

Logisch, dass da was folgen muss: Im Jubeljahr 2000 folgt "der konsequente nächste Schritt" mit "Now + Forever". Also Now Plus Forever. Konsequent in der Interpunktion, konsequent im Stil, konsequent Lemonbabies. 2002 verabschieden sich die Lemonbabies in eine Pause, ohne ein Comeback auszuschließen.

In der Folge macht vor allem Diane auf sich aufmerksam: 2004 begleitet sie Jan Plewka als Support-Act auf dessen Tour mit seiner Band Zinoba - und wird begeistert aufgenommen. Die Presse spricht von einer "Jeanne D'Arc des Pop". Beflügelt von den guten Erfahrungen dieser Tournee beschließt Diane, die Zeit sei reif für ihr Solo-Debüt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare